Olympia 2008

Medaillenspiegel der Länder nach Einwohner – und nicht nur nach Anzahl der Goldmedaillen. Wenn man 1,3 Mrd. Einwohner hat, fällt es sicherlich leichter, Talente zu finden. Also habe ich den offiziellen Medaillenspiegel der ersten 10 Staaten nach Einwohnerzahlen berechnet. Dadurch fällt China auf den letzten Platz und Deutschland bleibt sogar auf dem fantastischen 5. Platz.

Vergrößern<%popup(20080824-Olympia_2008_Laenderwertung.jpg|790|292|Olympia 2008 - Medaillen der Länder nach Einwohner)%><%image(20080824-Olympia_2008_Laenderwertung.jpg|395|181|Olympia 2008 - Medaillen der Länder nach Einwohner)%>

Berechnungsmethode:
Gold = 3 Punkte
Silber = 2 Punkte
Bronze = 1 Punkt

Die Gesamtpunktzahl habe ich durch die Einwohnerzahl (Wikipedia von heute) geteilt.

Die Berechnung zum Download – wer fügt die nächsten 10 Länder hinzu?: OpenOffice / Excel

>> via peking.ARD.de: Ergebnisse – Medaillenspiegel

Zum gleichen Thema

3 Gedanken zu „Olympia 2008

  • 24. August 2008 um 13:27
    Permalink

    Sehr cool. Wobei man dann anfängt sich zu streiten, ob man nicht auch andere Faktoren reinrechnen sollte. Beispielsweise Pro-Kopf-Einkommen? Denn welche Ausrüstung und welches Training sich ein Land leisten kann, spielt ja auch eine Rolle.

  • 24. August 2008 um 15:23
    Permalink

    @Martin aber längst nicht bei allen Sportarten

    @Hugo die Ergebnisse sind Daten entsprechend der Vorentscheide und Wettbewerbe, wären also gleich geblieben

  • 24. August 2008 um 15:03
    Permalink

    Man könnte u.a. auch fragen, wieviele Sportler aus Europa, USA, etc. an den Spielen teilgenommen hätten, wenn die Quotierung an der Einwohnerzahlen ausgerichtet wäre … was bliebe, wenn Indien und China auch 36 % der Sportler gestellt hätte, Afrika 15 %, Europa (inkl. Russland 11 %) und USA 6%?

Kommentare sind geschlossen.