Facebook für Anfänger

Ähn­lich wie bei Twit­ter gibt es Tipps, die bei Face­book grund­le­gend sinn­voll sind. Wer sie befolgt, liegt schon mal nicht falsch. Und bevor ich groß nach­den­ke, nut­ze ich doch die Steil­vor­la­ge von Jeff Bull­as und ergän­ze sie um Erfah­run­gen aus der Pra­xis :

  1. Start­sei­te /​ Lan­ding­pa­ge
    Las­sen Sie die Besu­cher nicht auf der Pinn­wand, son­dern einer eige­nen Sei­te ankom­men. Dort kann der Nut­zen des Abbos der Sei­te („Like”) span­nen­der und kür­zer dar­ge­stellt wer­den.  (Bei­spiel : nicht schön, aber ein­fach)
  2. Exklu­si­ve Inhal­te
    Da es Sinn macht, alle Inhal­te ohne „Like” offen zustel­len, kann eine Sei­te mit ver­deck­ten Inhal­ten zu neu­en Fans füh­ren. Die­se Inhal­te soll­te zur Mar­ke pas­sen und damit Ihren wich­tigs­ten Fans einen ech­ten Mehr­wert bie­ten.
  3. Ver­net­zung I
    Web­sei­te, Blog, News­let­ter — über­all soll­te ein „Like” der Sei­te ein­fach sein. War­um nicht auch im Abbin­der der eMails ?
  4. Wer­bung auf Face­book
    Ist ein­fach und kos­tet nicht viel. Aber auch hier soll­ten die kon­kre­ten Mehr­wer­te im Vor­der­grund ste­hen. All­ge­mei­nes Bla­Bla führt zu nix. Das Inter­net ist immer kon­kret. Sei­en Sie es auch. (Wie es geht in 10min.)
  5. Umfra­gen
    The­men­re­le­van­te Umfra­gen kann man jetzt mit „Face­book Fra­gen” machen. Sehr ein­fach und wirkt enga­gie­rend — wenn man schon  genug Fans hat, die die Fra­gen auch sehen und Zeit opfern, um die zu beant­wor­ten.
  6. Pro­duk- und ande­re Tests
    Egal ob ver­schie­de­ne Schu­he oder Deck­blät­ter für Kata­lo­ge oder Anzei­gen — fra­gen Sie Ihre Fans. Die haben Spaß dar­an und wis­sen am Bes­ten, was Ihre Kun­den wün­schen (wenn Sie ihre Fans nicht nur über Gewinn­spie­le erwor­ben haben).
  7. Like- But­ton im Video
    Falls Sie Vide­os nut­zen, ver­ges­sen Sie nicht, den Like-But­ton ein­zu­fü­gen. Dazu müs­sen die Vide­os über Face­book hoch­ge­la­den wer­den, nicht über You­tube.
  8. Tri­via­le Inhal­te
    Das wird oft unter­schätzt : die Nut­zer haben oft nur weni­ge Minu­ten Zeit. Umso ein­fa­cher die Fra­ge, des­to ein­fa­cher das Ant­wor­ten. Tri­via­le Inhal­te haben oft die meis­ten Kom­men­ta­re und Likes. Und wenn Sie rich­tig gut sind, ver­steckt sich eine Emo­ti­on hin­ter dem Inhalt.
  9. Ver­net­zung II
    Nicht nur vom Blog und Twit­ter auf Face­book  ver­lin­ken, son­dern auch umge­kehrt. Die meis­ten nut­zen eines Ihrer Medi­en — schön, wenn sie dann alles an einem Ort fin­den. Das spart wie­der Zeit — und Zeit ist die wich­tigs­te Wäh­rung des 21. Jahr­hun­dert.
  10. Auf Kom­men­ta­re ant­wor­ten
    Ein Klas­si­ker des Com­mu­ni­ty Manage­ment : denn Ihre Ant­wor­ten sind die größ­te Beloh­nung für die Fans. Aber über­schüt­ten Sie die­se bit­te nicht mit Lie­be.  Zuvor­kom­mend, hilf­reich — aber nicht erdrü­ckend.
  11. Wett­be­wer­be
    Sind immer gut —  aber auch hier gilt — es muss zu Ihrer Mar­ke pas­sen und Sie brau­chen schon ein paar Fans, damit über­haupt etwas pas­siert.
  12. Ver­net­zung III
    Zei­gen Sie Blog­bei­trä­ge auto­ma­tisch auf Face­book an. Das machen Tools für Sie, ist also nicht auf­wen­dig. Man soll­te halt nur dran den­ken. Und über­haupt ver­stärkt das noch­mal die Such­ma­schi­nen­wir­kung  Ihrer Blog­bei­trä­ge. Vor allem, wenn die Fans dann noch aktiv kom­men­tie­ren.
  13. Online­shop
    Die­sen kann man via iFrame in Face­book inte­grie­ren, wenn das Design ein­fach ist. Ansons­ten müss­te er noch­mal ange­passt wer­den. Wer sonst soll­te bei Ihnen kau­fen, wenn nicht ihre größ­ten Fans ?
  14. Ech­te Events
    Der bes­te Tipp über­haupt : machen Sie rich­ti­ge Events (also im rich­ti­gen Leben) und nut­zen Sie Face­book zur Vor­be­rei­tung, Druch­füh­rung und hin­ter­her — z.B. indem Fans Ihre Event­fo­tos mit Ihrer Sei­te „tag­gen”, also den Namen der Sei­te mit einem „@” Zei­chen ver­se­hen („@Seite”).

Zum gleichen Thema

2 Gedanken zu „Facebook für Anfänger

Schreibe einen Kommentar zu lifestyleforum Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.