Abflug — Web 2.0 bei Airlines

„Infor­ma­tio­nen rund ums Rei­sen gehö­ren zu den am meis­ten gesuch­ten im Inter­net und in Social Media-Angeboten.”

So gese­hen sind die Akti­vi­tä­ten, die das Blog Cross­me­dia­le Kom­mu­ni­ka­ti­on hier auf­lis­tet, als sehr schwach ein­zu­schät­zen. Die Kun­den enga­gie­ren sich ein Viel­fa­ches stär­ker, als die Unternehmen. 

- Del­ta Air­lines, USA, 2007, Web­log
 — Air Fran­ce und KLM, EU, Anfang Novem­ber, Social Net­work „Blu­e­n­i­ty
 — Bang­kok Air­ways, Asia, Mit­te 2008, Face­book-Grup­pe (1200 Mitglieder)
 — zahl­rei­che Grup­pen und Sei­ten auf Face­book von Flug­ge­sell­schaf­ten, User Generated
(z.B. Bri­tish Air­ways Surf­board Ban” enga­giert sich gegen neue Gepäck-Bestim­mun­gen von Bri­tish Air­ways, 14′000 Mitglieder) 

Ich bezweif­le mal, daß die Air­lines auch nur ein wenig Moni­to­ring betreiben. 

» via Cross­me­dia­le Kom­mu­ni­ka­ti­on : Air­lines heben ab mit Social Media

Zum gleichen Thema

3 Gedanken zu „Abflug — Web 2.0 bei Airlines

  • 14. November 2008 um 11:24
    Permalink

    Wer wenn nicht Du ? ;-) Dan­ke für den Bei­trag zur kol­lek­ti­ven Intel­li­genz ! Schreib doch mal etwas län­ge­res zum The­ma ! Wäre spannend…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.