Das demografische Daten potenzielle Kunden nur schwach kennzeichnen und deshalb für Marketing und Werbung nur noch geringe Eignung haben, ist bekannt. Es gibt allerdings auch wenig Alternativen. Tomorrow liefert mit einer aktuellen Studie einen interessanten Einblick in die Seelen der Kunden, so sie online Medien nutzen:

„Die Studie verbindet die Ergebnisse der Typologie der Wünsche (TdW) des Burda Community Network (BCN) mit der „Web 2.0 Studie“ des Marktforschungsunternehmens PbS AG. Sie kombiniert damit die Affinität unterschiedlicher Gruppen von Web 2.0-Nutzern mit Hintergrundinfos zu Motiven, Einstellungen und Bedürfnissen der Nutzer und bietet einen einzigen Zielgruppenansatz als Planungsinstrument.“

Allerdings sind die Unterschiede zwischen den Gruppen eher gering ausgeprägt, so daß eine andere Unterteilung angebracht erscheint. Immerhin zeigt die Studie, was Menschen aus welchen Beweggründen heraus machen. Damit verfolgt sie einen sinnvollen Ansatz und hilft, Maßnahmen konzentrierter umzusetzen. Und ganz nebenbei wird offensichtlich, daß das Web 2.0 fester Bestandteil der Online Welt geworden ist.

Download: Online- und Offline Verhalten der Web 2.0 Generation (6MB, pdf)

>> Media-Daten Verlag Online: Web 2.0 Tomorrow-Studie identifiziert neue Web 2.0-Typen auf Basis ihrer Einstellungen und BedürfnisseDie Traumzielgruppe der Studie sind die Freien. Mit 8 Millionen groß genug, um für Kampagnen direkt angesprochen zu werden. Wenn Web 2.0 im Kern oder zu Beginn der Maßnahmen steht, können die Freien als Kernzielgruppe herhalten.

Was sie auszeichnet:
– Mobilität, Flexibilität, Konsum (aufgeschlossen gegenüber Werbung), gesellschaftlich und karriereorientiert
– flexibel, fantasievoll, kontaktfreudig, ungebunden
– Nutzung klass. Medien deutlich unter Durchschnitt

Zum gleichen Thema

(Leser: 3.992)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.