Studie zum Web Monitoring

Prof. Dr. Mat­thi­as Fank von der Fach­hoch­schu­le Köln (Fakul­tät für Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ten) hat die aktu­el­le Web­Know Stu­die zum The­ma Web­mo­ni­to­ring ver­schickt. Knapp 70% der Unter­neh­men (insg. knapp 400 Befrag­te) hal­ten Web­mo­ni­to­ring für wich­tig oder sehr wich­tig. Auf­fäl­lig: es sind fast alles Unter­neh­men, die Falsch­mel­dun­gen über sich im Web gefun­den haben und seit­dem dem Moni­to­ring mehr Auf­merk­sam­keit schen­ken. Immer­hin: 56,4% zie­hen inter­es­san­te Ide­en für Ihr Unter­neh­men aus dem Moni­to­ring.

Ins­ge­samt man­gelt es an einem kon­kre­ten Nut­zen (über das rei­ne Beob­ach­ten hin­aus). Ein Indi­ka­tor dafür: die Unter­neh­men sind sich extrem unsi­cher, wie­viel Bud­get für das Moni­to­ring zur Ver­fü­gung gestellt wer­den soll und ver­le­gen das Moni­to­ring in alle mög­li­chen Abtei­lun­gen.

Womit wir auch schon bei den Grün­den sind:

Studie zum Web Monitoring 2008
Stu­die zum Web Moni­to­ring 2008

Und hier die gesam­te Stu­die zum Down­load (5MB, pdf).

Fazit: Uner­fah­ren­heit besei­ti­gen, Nut­z­en­grup­pen stan­dar­di­sie­ren, kon­kre­te Pake­te anbie­ten.

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar