Status Quo im Content Marketing 2015

Das Con­tent Mar­ke­ting mau­sert sich. Nach dem Start­schuss durch Unter­neh­men wie Coca-Cola und Schwartzkopf, sind ein paar Jah­re ver­gan­gen. Wo ste­hen wir heu­te? Die Agen­tur namics hat eine qua­li­ta­ti­ve Befra­gung bei 59 Unter­neh­men in Deutsch­land und der Schweiz durch­ge­führt, die den Kern gut wie­der­gibt.

Sum­ma­ry: Füh­ren­de Unter­neh­men sind in die Vol­len gegan­gen und haben die letz­ten vier Jah­re gut genutzt. Sie haben erkannt, daß Con­tent Mar­ke­ting ein stra­te­gi­sches und tak­ti­sches Dach über alle Kom­mu­ni­ka­ti­ons­maß­nah­men ist. Je nach Aus­le­gung des Begrif­fes kann es Wer­bung, PR, Digi­tal und Ver­trieb inte­grie­ren.
Bei wei­ter Aus­le­gung kann auch die Pro­dukt­ent­wick­lung und das Bei­spiel der Audi Urban Future Initia­ti­ve dazu gezählt wer­den.

Die­se Maß­nah­men ste­hen im Zen­trum des erfolg­rei­chen Ein­sat­zes:

  1. Con­tent Stra­te­gie,
  2. inter­ne Schu­lun­gen,
  3. Lear­ning by Doing,
  4. mes­sen und ana­ly­sie­ren der Akti­vi­tä­ten,
  5. min­des­tens zwei Per­so­nen für Con­tent Mar­ke­ting

Zah­len aus der Befra­gung:

  • 85% der Befrag­ten betrei­ben Con­tent Mar­ke­ting,
  • 53% seit mind. vier Jah­ren.
  • Das The­ma hat gro­ße Bedeu­tung, aber nur 10% des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­bud­gets;
  • 2015 wol­len zumin­dest 17% der Befrag­ten auf 20–40% des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­bud­gets erhö­hen
  • erst 18% schät­zen ihre Orga­ni­sa­ti­on als aus­ge­reift ein und
  • nur 1/3 hat eine Stra­te­gie.
  • Wich­tigs­tes Ziel: Inter­es­se bei den Ziel­grup­pen stei­gern,
  • aber nur 37% kom­mu­ni­zie­ren The­men der Ziel­grup­pen.

Fast schon dra­ma­tisch: Blogs und Foren wer­den wei­ter­hin oft igno­riert. Bei den kla­ren Argu­men­ten (höhe­rer Traf­fic, eige­ner Con­tent, Tech­no­lo­gie, Com­mu­ni­ty), muss man — immer noch — von einem man­geln­den Ver­ständ­nis digi­ta­ler Medi­en aus­ge­hen.

Ent­spre­chend fällt der Vor­schlag von namics für den schnel­len Ein­stieg in das Con­tent Mar­ke­ting aus:

…Con­tent Gui­de­li­nes und einer dezi­dier­ten Redak­ti­on zu begin­nen, den Erfolg kon­ti­nu­ier­lich zu mes­sen und mit­tel­fris­tig eine Con­tent Stra­te­gie als Dach über alle Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ak­ti­vi­tä­ten zu erar­bei­ten” Stu­di­en­lei­te­rin Ger­gi­na Hris­to­va, namics

Bild­quel­le Arti­kel­bild: “Upset the sta­tus quo

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar