Die Verschiebung der Märkte in Premium und Discount ist schon mindestens 15 Jahre alt. Eine Gegenentwicklung ist die Nivellierung der Mitte, wie im letzten Beitrag dargestellt. In die andere Richtung zeigen die neuen Premium- Symbole. Ganz vorne: Macht, vor allem in verspielter Männlichkeits- Ästhetik. „Lamborghinis im Tarnkappenbomber-Design, Jagdtrophäen, Militärchic und archaische Formsprache stehen für Macht über Leben und Tod“. Aber auch die Macht über das eigene Selbst, wie es im HighFashion Schlampen Look von Prada etc. auf der weiblichen Seite zum Ausdruck kommt. Wobei selbst hier die Fantasie als Markenbotschaft und damit der Intellekt der Kunden wieder Raum gewinnt.

Als Kontrastprogramm zum Hoch- Premium- Segment, steht das soziale Gewissen in der oberen Mittelschicht. Die Unterscheidung von Angeboten findet nur noch peripher über das Angebot statt, sondern über soziale Symboliken, welche die individuelle Positionierung des Kunden in der Gesellschaft ermöglichen. So sind selbst Biofood und Biotextilien viel mehr als Symbole der eigenen Intelligenz zu verstehen, denn als Produkteigenschaften. Siehe auch: Die Neo-Ökos.

>> via Newsletter: europäischer verband lifestyle (EVL),
Herausgeber Heike Tscherwinka
>> aus Peter Wippermann: EHLITE Magazine der École hôtelière de Lausanne (erscheint im Juli 2008)

Zum gleichen Thema

(Leser: 2.330)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.