Internet und eCommerce in deutschen Handelsunternehmen

Das E-Com­mer­ce-Cen­ter Han­del hat in Zusam­men­ar­beit vie­ler IHK’s 1702 Unter­neh­men zur Inter­net­nut­zung befragt. Die ers­te Kurz­aus­wer­tung gibt inter­es­san­te und ver­läss­li­che Zah­len:

“den aktu­el­len Stand der Inter­net­nut­zung ins­be­son­de­re in mit­tel­stän­di­schen Han­dels­un­ter­neh­men unter­sucht”

Der Anteil der Händ­ler, die noch über­haupt kei­nen Umsatz über das Web gene­rie­ren, sank im B-to-C-Bereich von 26,8% im Jahr 2007 auf jetzt 22,8%. 32,1% der Händ­ler gene­rie­ren über 25 Pro­zent ihres Umsat­zes über das Web.

Die bedeu­tends­ten Nut­zungs­pro­ble­me sind:

- Pro­duk­te / Dienst­leis­tun­gen für Online-Ver­trieb unge­eig­net — 3,2
— feh­len­des Know-How bezüg­lich Online-Mar­ke­ting — 3,1
— Angst vor Preis­trans­pa­renz / Preis­ver­fall — 3,2
— Zwei­fel an Sicher­heit (z.B. bei Daten­über­mitt­lung) — 3,2
— zu hohe Ein­füh­rungs­kos­ten — 3,2
— zu hohe lau­fen­de Kos­ten — 3,0
— zu gro­ßer Zeit­be­darf für Pla­nung / Umset­zung — 3,7
— Kun­den wol­len kei­nen Online-Ver­trieb — 3,0
— Kun­den erwar­ten Mehr­wer­te im Online-Ver­trieb — 3,2
— zu hohe Betrugs­wahr­schein­lich­keit bei Online-Bestel­lun­gen — 3,1

Alles Punk­te, die ein gutes eCom­mer­ce Kon­zept beant­wor­ten kann. Wir bera­ten ger­ne: Kon­takt

» Down­load Stu­die: Inter­net im Han­del 2008 — Ers­te Ergeb­nis­se
» sie­he auch: Inter­net World Busi­ness

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar