Internet- Kommunikation im Wandel

Das der Gebrauch von eMail lang­sam zurück­geht, ist einer der aktu­el­len Trends. Bei eMail, die über das Inter­net genutzt wird, gibt es dazu ers­te Zah­len aus UK. Inter­es­sant ist auch der Alters­un­ter­schied. Es sieht aus, als gin­ge es um zwei Web- Genera­tio­nen (sie­he hier “E-Mail ist, um die Eltern mei­ner Freun­de zu errei­chen”).

“This con­firms that soci­al net­works are star­ting to eat into the web-based email pro­vi­ders domi­nan­ce of the inter­net messa­ging mar­ket.”

Die­se Zah­len sind des­we­gen so bemer­kens­wert, weil fast alle Web 2.0 Anwen­dun­gen die Kom­mu­ni­ka­ti­on anders struk­tu­rie­ren.

E-Mail war immer einer der wich­tigs­ten Diens­te im Inter­net, in der Nut­zung zum WWW war das Ver­hält­nis lan­ge Jah­re 8:1. Das hiess, Kom­mu­ni­ka­ti­on (E-Mail) war immer wich­ti­ger, als Infor­ma­ti­on (WWW).
Wenn jetzt die E-Mail ins WWW inte­griert wird, weil Infor­ma­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on eins wer­den, kann man sich das Poten­zi­al von Web 2.0 sehr ein­fach aus­ma­len.

» Hit­wi­se Intel­li­gence: UK: Soci­al net­works over­ta­ke web­mail
» via PR Blog­ger
» Yelving­ton: which I inter­pret as inter­per­so­nal com­mu­ni­ca­ti­ons

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar