Damals™ hatte man ein oder zwei bekannte Geschäfte. Dort wurde geschaut, verglichen und letztlich gekauft. Manches auf Reisen erstanden. Heute sind wir endlos lange im Internet auf der Reise nach dem rechten Produkt. Manches wird im Geschäft erstanden. Vieles hat sich verändert.

„Vergangene allgemeine Zielgruppenbeschreibungen sind Ergebnis einer gewissen Denk- und Planungsfaulheit einerseits und fehlender Informationen andererseits.“ Hartmut Scheffler, Geschäftsführer TNS Infratest, München

Grund genug für die WerbeAgentur Leo Burnett, weltweit Käufertypen zu untersuchen. Entstanden sind Archetypen im Einkauf. Welcher Typ sind Sie? Mehr noch: welcher Typ bei welchen Produkten? Denn je nach Branche, verändert sich das Verhalten der Käufer. Seit Jahren ist bekannt, daß das Käuferverhalten immer unbekannter gewoden ist. Schlaflose Nächste für das Marketing. Da kommen die Archetypen ins Spiel. Je nach Produkt und Land lassen sich so Kaufprozesse besser einschätzen:

Peopleshop Archetypes by LeoBurnett

 

(Die Archetypen als Infografik auf Instagram.)

Wussten Sie,

  • das die Deutschen zu 166% eher aus Spaß shoppen, als die Spanier,
  • die Italiener zu 68% eher auf einen guten Deal anspringen, als die Deutschen
  • und zu 170% eher Soziale Netzwerke zum shoppen nutzen, als die Franzosen?

Diese und mehr interessante Insights finden sich auf der Infografik von Leo Burnett (klick = PDF):

Infografik von Leo Burnett

Noch spannender ist der Hintergrund: echte Daten ersetzen Sinusmilieus und Semiometrie. Das Kundenverhalten ist wichtiger, als soziodemographisch basierte Wertemodelle, so die Horizont. Die strategische Analyse folgt dann  dem Muster (klick Bild rechts):

  1. Markenanalyse nach Kaufverhalten nach Leo BurnettArchetypen – Was bin ich.  —>
  2. Einkaufsmodus – Was ich tue. —>
  3. Erwartungen – Was ich möchte —>
  4. Kontaktpunkte – Was ich nutze.

 

 

Bildquellen: aus der Studie und von den verlinkten Webseiten.

Zum gleichen Thema

(Leser: 3.832)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.