Der Reisende zu Beginn des 21. Jahrhundert

Eher eine Mani­fes­ta­ti­on, denn über­ra­schend: drei Trends im Tou­ris­mus des fort­schrei­ten­den 21. Jahr­hun­derts. Sag’ mir wie du reist, und ich sag Dir, wer du bist. Urlaub und Gesell­schaft gin­gen schon immer Hand in Hand. Die wich­tigs­ten Ergeb­nis­se der Stu­die “Under­stan­ding the 21st Cen­tu­ry Tra­vel­ler — How to Cap­tia­li­se on Chan­ging Tra­vel Habits” von Caro­li­ne Bren­ner, Euro­mo­ni­tor.

Trend 1: Technologie und weitere Spaltung der Einkommen.

Wo das Geld knapp wird, kommt die Sharing Eco­no­my ins Spiel. Mobi­le, ver­netz­te Tech­no­lo­gi­en unter­stüt­zen den Trend zu Ver­leih, Tausch­han­del und Aus­tausch im All­ge­mei­nen, dazu die immer spe­zi­el­ler wer­den­den indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se. AirB­nB mag als Bei­spiel die­nen, wo Rei­sen­de güns­tig und per­sön­lich unter­kom­men und Bewoh­ner Ihre Mie­te auf­bes­sern. Ein Markt, der deut­lich bes­ser per­form­te, als der Hotel­markt gesamt. Aber:

Trend 2: Luxus für die Mittelschicht

Der Anspruch an den Urlaub wächst mit dem Anspruch an die eige­ne Leis­tungs­fä­hig­keit.  Seit 2010 wächst das Luxus­seg­ment wie­der, mit 5–10% pro Jahr. Der Mit­tel­stand trifft mit aus­ge­feil­ten Wün­schen auf die Hotel­le­rie, bringt dann aber auch Mar­ge. Mein aktu­el­les Bei­spiel aus dem The Crys­tal trifft den Trend total: nicht bil­lig, aber wert­voll. Umfas­sen­der Ser­vice und beson­de­re Qua­li­tät sind gefragt. Das Gegen­teil von H&M. Nicht bil­lig mit Gla­mour­look, son­dern Per­fekt mit Beschei­den­heit. Moder­ne Tech­no­lo­gi­en, ins­be­son­de­re Soci­al Media sind wich­tig für die Mar­ke. #check

Trend 3: Neue Zielgruppen verändern das Marketing

Die Mill­en­ni­als ste­hen tra­di­tio­nel­lem Mar­ke­ting skep­tisch gegen­über. Damit sind sie nur die Spit­ze des Eis­bergs ande­rer Ziel­grup­pen. Zugleich trei­ben Sie das Wachs­tum im Bereich mobi­ler Tech­no­lo­gi­en, Soci­al Media und Echt­zeit-Inhal­ten. Hier mag gel­ten, was ich die Tage schrieb: Schnell & Ein­fach UND Ehr­lich.

Die­se Trends beru­hen auf dem Wachs­tum der Online-Buchun­gen an sich, die 2012 in West-Euro­pa 170 Mil­li­ar­den und in den USA 185 Mrd. US$ betru­gen und wei­ter wach­sen.

Caro­li­ne Brem­ner: “Tech­no­lo­gy is chan­ging the direc­tion of tra­vel and tou­rism and it is impe­ra­ti­ve to capi­ta­li­se on soci­al media to rein­force a posi­ti­ve brand image, reach key demo­gra­phic seg­ments and crea­te a con­ver­sa­ti­on with pro­s­pec­tive tou­rists.”

Quel­le: Euro­mo­ni­tor White­pa­per (kos­ten­los nach Regis­trie­rung)
Bild­quel­le: Mil­le­ni­als, InTouch Maga­zin, Cali­for­nia Sta­te Uni­ver­si­ty — mit einer sehr guten Über­sicht zur Defi­ni­ti­on der Mil­le­ni­als 

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar