Der Einfluß des Internet

Ein­fluß vor Sales. Lei­der stand in den letz­ten Jah­ren immer wie­der der Sales im Vor­der­grund digi­ta­ler Maß­nah­men. Dabei gibt es eine Grö­ße, die wesent­lich wich­ti­ger ist, jedoch schwe­rer meß­bar: der Ein­fluß des Inter­net auf Kauf­ent­schei­dun­gen. Doch für jeden klu­gen Geist soll­te die Meß­bar­keit nicht die Stra­te­gie ver­mas­seln.

PR- Rie­se Fleisch­mann-Hil­lard hat den Ein­fluß des Inter­net auf Kauf­ent­schei­dun­gen unter­su­chen las­sen und bestä­tigt den all­ge­mei­nen Ein­druck: er ist enorm. Im Schnitt wer­den 50% aller Kauf­ent­schei­dun­gen Online abge­si­chert.
Das kann in einer unüber­schau­bar gewor­de­nen Welt nicht wei­ter ver­wun­dern. Nie­mand möch­te ein Ange­bot mit dem Gefühl schlech­ter Infor­miert­heit erwer­ben. Der Ärger hin­ter­her wäre rie­sig. Die­se kogni­ti­ve Dis­so­nanz muss abge­baut wer­den. Dafür ist das Inter­net gut geeig­net — hat es vie­le der Pro­ble­me der Infor­ma­ti­ons­fül­le doch erst geschaf­fen.

Das dabei das Soci­al Web an Bedeu­tung gewinnt, kann auch nicht ver­wun­dern, denn um so weni­ger anonym die Inhal­te sind, des­to eher kann ich Ver­trau­en zu den Aus­sa­gen gewin­nen oder Ihre Bedeu­tung über­haupt ein­schät­zen.
Wenn also schon in mei­nem digi­ta­len Bekann­ten­kreis kei­ne Ken­ner der Mate­rie zu fin­den sind, dann sind Kom­men­ta­re immer noch bes­ser, als Pres­se­tex­te.

So ist es dann auch nicht mehr erstaun­lich, daß die Wir­kung der Unter­neh­mens­web­sei­ten auf die Kauf­ent­schei­dun­gen gegen Null geht. Wobei die Stu­die hier einen ekla­tan­ten Man­gel auf­weist. Vie­le Maß­nah­men wir­ken sub­til, statt direkt. Die Ein­ord­nung des Fern­se­hens auf die Kauf­ent­schei­dung ist also schlicht falsch gemes­sen. Den­noch, span­nen­de Zah­len:

Studie zum Einfluß des Internet auf Kaufentscheidungen

Studie zum Einfluß des Internet & Social Web auf Kaufentscheidungen / Auto und Job

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar