Community Marketing durchgestartet

Unge­wöhn­lich kla­re Zah­len:

57,8 % der befrag­ten Unter­neh­men sehen die Rele­vanz von Com­mu­nities als Wer­be­platt­form als zumin­dest “eher hoch” an.

Ein neu­er Trend — oder schon Rea­li­tät in den Mar­ke­ting­ab­tei­lun­gen? Immer­hin wur­de die Unter­su­chung in Deutsch­land unter 1200 Unter­neh­mens­ver­tre­tern (von der Fach­hoch­schu­le Müns­ter) durch­ge­führt.

- Zie­le: Kun­den­bin­dung, Kun­den­ge­win­nung, Öffent­lich­keits­ar­beit und Kun­den­ser­vice
— Maß­nah­men: Wikis, Online-Netz­wer­ke und Foren — weni­ger Blogs und Video­por­ta­le
— Chan­cen: Infor­ma­ti­ons­ge­win­nung, Nähe zu Inter­es­sen­ten, Trend­scou­ting, inno­va­ti­ve Posi­tio­nie­rung
— Risi­ken: nega­ti­ve Kri­tik, Reak­ti­on auf Bei­trä­ge, Gue­ril­la Akti­vi­tä­ten der Wett­be­wer­ber

Über 70% sehen ein brei­tes Spek­trum der zukünf­ti­gen Nut­zung von Com­mu­nities für Mar­ke­ting­zwe­cke- von der Infor­ma­ti­ons­be­schaf­fung (pas­si­ve Nut­zung) über die Infor­ma­ti­ons­be­reit­stel­lung (infor­ma­ti­ve Nut­zung) bis zur direk­ten Inter­ak­ti­on (akti­ve Nut­zung).

Wo gro­ße Zah­len sind, sind auch klei­ne: nur 20% sind Skep­ti­ker des Com­mu­ni­ty Mar­ke­ting, der Rest teilt sich fast gleich­mä­ßig zwi­schen Vor­rei­tern und Abwar­ten­den auf.

» GfM Nach­rich­ten: Stu­die: Unter­neh­men set­zen auf Com­mu­ni­ty-Mar­ke­ting

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar