Was ist eine Marke?

So müs­sen Prä­sen­ta­tio­nen sein — kurz und kna­ckig räumt sie mit Kli­s­chées über Mar­ken auf und zeigt, was eine moder­ne Mar­ke ist: “A brand is a per­sons gut fee­ling about a pro­duct, ser­vice or orga­ni­za­ti­on.” Eine Mar­ke ist kein Logo, kei­ne Iden­ti­tät und kein Pro­dukt, son­dern:

Die Mar­ken­for­mel: Trust = Relia­bi­li­ty + Delight

Die fünf (moder­nen) Dis­zi­pli­nen des Brand- Buil­ding:1) Dif­fe­ren­tia­te — “be dif­fe­rent”
2) Col­la­bo­ra­te — “Teams build brands”
3) Inno­va­te — “so new, it sca­res others”
4) Vali­da­te — “todays mar­kets are dia­lo­gues”
5) Cul­ti­va­te — “brands are like peop­le — influ­ence the cha­rac­ter of a brand”

Die Anfor­de­run­gen an einen Mar­ken­na­men sind auf Sli­de 92.
Die Anfor­de­run­gen an eine Ver­pa­ckung sind auf Sli­de 100.
Die Anfor­de­run­gen an Tests fin­den sich ab Sli­de 121.

» via Sli­desha­re: The Brand Gap

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar