Die Next wird als Veranstaltung zum Digital Marketing immer wichtiger. Das Leitmotiv: Echtzeit. Trend- Themen in diesem Jahr waren u.a. Web 2.0 Marketing und die grundsätzlichen Veränderungen in den Zielgruppen, die im PR Blogger gut zusammengefasst werden.

Web 2.0 Marketing mit Nate Elliott von JupiterResearch
1. keine Botschaft verbreitet sich von selbst – Grundaufmerksamkeit schaffen
2. Nicht nur digitale Inhalte kreieren, sondern vor allem Einsatz in den Netzwerken zeigen
3. Ergebnisse nicht zu messen bedeutet Geldverschwendung – nur 24% der Befragten messen!

Veränderungen in den Zielgruppen mit Edelman Senior Vice President Steve RubelCut & Paste Web: Nicht die eigene Website, sondern die großen Communities sind das Ziel der Maßnahmen. Entsprechend dienen eigene Webseiten als Sammelbecken von Inhalten, die selber in 2.0 Medien liegen. (Beispiel von uns für ein Restaurant)
Attention Crash: Die Informationsmasse überfordert mittlerweile alle. Also müssen die Botschaften noch einfacher werden. (Mein Zusatz: und zur Situation der Kunden passen)
Digital Curration: Die schwerste und wichtigste Aufgabe ist die Interpretation und Selektion von wichtigen und unwichtigen Informationen. Das übernehmen digitale Kuratoren.
Collaboration: Optimierung der Zusammenarbeit, die mit den neuen Werkzeugen einfacher umzusetzen ist.
Die Präsentation

Matt Cohler, Produktmanager bei und über Facebook
Beispiel aus der Eventplanung: 50 Einladungen bei Facebook – 48 Stunden und viele Empfehlungen später waren tausende Menschen registriert. Ursache: das Newsfeed-System automatisiert den Empfehlungsprozess.

PR Blogger:
Social Media effektiv fürs Marketing nutzen
Steve Rubel über Web Trends
Crowdsourcing und Viralität mit Facebook

Zum gleichen Thema

(Leser: 2.026)   Getagged mit
 

One Response to Neues auf der Next08 – in Echtzeit

  1. Peter sagt:

    auf http://www.exxplain.com gibt es jetzt alle Vortragsvideos der Next08!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.