Jetzt schon an September denken? Warum nicht? Am 29. und 30. September findet das Leitevent im Social Web Markting in Hamburg statt – wieder im beliebten East Hotel und wieder mit Workshops, Praxisvorträgen und gemeinsamer Open Space Arbeit.
Das Social Web ist in den Marketing- und PR- und Digital Marketing- Abteilungen angekommen und stärker als je zuvor, profitieren die Besucher von den Erfahrungen vieler Projekte.

Die Konferenz hat einen Slot für Marketing-Entscheider (Marketing 2.0) und für Community Manager (Community Management). Ich selber werde am Vortag einen Eröffnungsworkshop zum Thema Markenführung im Social Web halten.

Direkt: Themenslots / Programm / Call for Partizipation (bitte mit Projekten bewerben)

Hier zum Einstieg ein Überblick zum Summit für Neueinsteiger:

Community-&-Marketing-2.0-SUMMIT-2010„Das Verständnis dieser Dienste als „alternativer Kanal“ (wie in der oben angeführten Studie) greift daher in der Regel auch zu kurz und führt zu nicht ausgeschöpften Potentialen. Es geht nun um die konkrete Umsetzung und die Lösung spezifischer Probleme von Geschäftsaktivitäten und Marketing-Aktivitäten, die auf diese neuen Dienste aufsetzen.

Vor diesem Hintergrund diskutiert der Community & Marketing 2.0 SUMMIT das Thema in zwei Themensträngen: zum einen mit verschiedenen Sessions und Keynotes zur Herausforderung des Betriebs und Management eigener Community-Aktivitäten und zum anderen mit verschiedenen Sessions und Keynotes zu den verschiedenen Einsatz- und Anwendungsfeldern für das Marketing.“

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.