Kann das Web die Welt verändern?

Nicht ganz zu unrecht wird immer wie­der kri­ti­siert, daß die Web 2.0 Welt sich vor allem um sich selbst dreht. Star­tUps und Tech­no­lo­gi­en machen das Web bes­ser, aber auch unse­re Welt? Das unge­heu­re Poten­zi­al der kol­lek­ti­ven Intel­li­genz wird nicht für “Real World Chal­len­ges” genutzt, dabei gibt es davon eine gan­ze Men­ge — und kein ande­res Medi­um wäre für die Lösung drin­gen­der Pro­ble­me bes­ser geeig­net, als das Web 2.0. Des­halb wid­met sich das Web 2.0 Sum­mit “The Oppor­tu­ni­ty of Limits” die­sem The­ma. Unter­neh­men, wel­che die kol­lek­ti­ve Intel­li­genz im Web nut­zen, um unse­re Welt bes­ser zu machen soll­ten sich bewer­ben:

“In recent mon­ths, I’ve seen fasci­na­ting star­tups for earth moni­to­ring, car­bon mar­kets, ener­gy effi­ci­en­cy of elec­tro­nic devices, and home ener­gy manage­ment.”

» Bewer­bung und Infor­ma­tio­nen unter: What good is collec­tive intel­li­gence if it doesn’t make us smar­ter?

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar