Google ist ein Betriebssystem

Es gab ja eini­ge Auf­re­gung, daß Goog­le ein Betriebs­sys­tem (OS) ver­öf­fent­li­chen wird. Tech­crunch war die Mel­dung ein “Brea­king” wert, kein Wun­der, denn das The­ma kommt seit ewi­gen Zei­ten immer wie­der hoch und nun wird es wohl Wirk­lich­keit.

Dazu zwei Din­ge. 1) Goog­le ist ein Betriebs­sys­tem.

Wenn man das The­ma Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung auch nur ein wenig ernst nimmt, weiß man, daß Maschi­nen noch lan­ge nicht die Intel­li­genz dazu besit­zen. Sie ver­ar­bei­ten Daten. Men­schen ver­ar­bei­ten Infor­ma­tio­nen. Das zeigt im übri­gen das “Data-Web 2.0” ganz gut.

Wenn nun also Men­schen Infor­ma­tio­nen ver­ar­bei­ten, dann lie­fert Goog­le jede Men­ge Basis­soft­ware um genau das zu tun. Es führt zu weit, klingt aber erklä­rend: Wir sind die Maschi­nen, Goog­le ist das Betriebs­sys­tem unse­rer täg­li­chen Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung.

Genau, eigent­lich ist es das Web, aber für den gro­ßen Teil, den Goog­le dar­in abbil­det, stimmt das Bild.

2) Höchs­te Zeit

Das OS wird auf Andro­id beru­hen und Chro­me OS heis­sen — mit ande­ren Wor­ten wird der Brow­ser als wich­tigs­te Soft­ware des All­tags durch den Trend zu Web- Anwen­dun­gen (App­li­ca­ti­ons) wei­ter auf­ge­wer­tet und muss zwangs­läu­fig mehr Kom­ple­xi­tät der Daten­ver­ar­bei­tung abfe­dern.

Wie sag­te Sun vor 15 Jah­ren: das Web ist der Com­pu­ter — also sind die Basis- Tech­no­lo­gi­en des Inter­net das Betriebs­sys­tem. Es macht doch kei­nen Sinn mehr im Voka­bu­lar des PC oder Main­frame zu reden. Com­pu­ting hat längst eine neue Stu­fe erreicht.

In die­sem Sin­ne wird das Chro­me OS gar kein Betriebs­sys­tem, son­dern des­sen ele­gan­te Ober­flä­che. Was soll ich sagen — wenn das sonst kei­ner macht? Schließ­lich wis­sen das alle IT Kon­zer­ne schon eine Wei­le. Zeit wirds.

» Car­toon via Mas­ha­ble

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar