Das Web 2.0 und das iPhone

Heu­te bleibt der Rech­ner kalt, wir sind mit iPho­ne oft im Wald.” Eine schö­ne Hoch­zeit — die bei­den sind für­ein­an­der gemacht. Das Inter­net ist grund­sätz­lich dort am Wert­volls­ten — und ich spre­che vom rea­len Leben — wo man es mobil nut­zen kann. Sind es die Fahr­plä­ne der Öffent­li­chen, eMail oder sms, die spon­ta­ne Restau­rant- Suche in unbe­kann­ten Städ­ten, oder ein­fach die Infor­ma­ti­on, wo das gepark­te Auto steht. Alles Infor­ma­tio­nen in Daten­ban­ken, die ich dann abru­fe, wenn ich sie benö­ti­ge, eben unter­wegs.

Aber die Nut­zung von Web 2.0 Anwen­dun­gen, die der­zeit im Lifestream eska­lie­ren, ist noch viel stär­ker an mei­nen All­tag gebun­den. Die­ser ist über­wie­gend bewegt. Mal hier mal dort. Selbst die Rau­cher­pau­se ver­langt Bewe­gung und die­se lässt sich nun zum Web 2.nullen nut­zen.
Die ver­schie­dens­ten Appli­ka­tio­nen auf dem iPho­ne machen es mög­lich und Twit­ter ist das bes­te Bei­spiel. Hier ein Foto, da eine Nach­richt oder News und Infor­ma­tio­nen zum Auf­ent­halts­ort. Immer, über­all. Das ist mobi­les Com­pu­ting und im Kern eben jede Men­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on. Wo geht das der­zeit bes­ser als auf dem iPho­ne. Es trifft den Lebens­nerv einer gan­zen digi­ta­len Gene­ra­ti­on — in allen Alters­grup­pen.

Ich beob­ach­te, wie eMail und Xing zu rei­nen Ter­min- Infor­ma­ti­ons­me­di­en wer­den, manch­mal noch zum Aus­tausch gesam­mel­ter Infor­ma­tio­nen. Wäh­rend­des­sen wan­dert die Kom­mu­ni­ka­ti­on ins Web 2.0 und auf das iPho­ne: Tele­fon, sms, eMail, Twit­ter, Face­book, Xing, Flickr, You­tube, Web­log. Ger­ne auch auf einem erfri­schen­den Wald­spa­zier­gang.

Aktu­ell: Apple hat­te in die­sem Jahr den 2. größ­ten Zuwachs im Mar­ken­wert — nach Goog­le, des­sen Diens­te auf dem iPho­ne viel Sinn machen).

» via SLOGANS.DE: Best Glo­bal Brands — Die 100 wert­volls­ten Mar­ken 2008

Zum gleichen Thema

2 Replies to “Das Web 2.0 und das iPhone”

  1. Ich habe vor­ges­tern mal nach Zah­len geschaut — im Augen­blick sind es wohl ca. 5–600.000 iPhone’s (incl. 25.ooo ePlus iPhone’s)
    in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz. Ten­denz stark stei­gend. T-Mobi­le wird das sicher stark pushen, weil es Ihr UMTS Netz end­lich aus­las­tet ;-) Heu­te erst kamen über­all Gut­schei­ne an, wenn man Freun­de wirbt. Erin­nert stark an die Invi­tes der Web 2.o Sei­ten ;-)

  2. Kein Wun­der, dass das iPho­ne auch im Bereich Markt­an­tei­le stark auf dem Vor­masch ist. Laut einer aktu­el­len Stu­die der NPD Group (für deut­sche Ohren ein etwas “gewöh­nungs­be­dürf­ti­ger” Name…) ist es inzwi­schen das meist ver­kauf­te Mobilfte­le­fon in den USA und hat das Moto­ro­la Razor auf Platz 2 ver­wie­sen (nach­dem es 36 Mona­te den Spit­zen­platz beleg­te).

Schreibe einen Kommentar