Google Plus — erste Gedanken

War­um soll­te Goog­le Plus eigent­lich ein Face­book-Kil­­ler sein? Goog­le sagt das nir­gends und am Anfang reicht es doch, wenn es ein­fach funk­tio­niert. Yahoo lebt schließ­lich auch nicht mehr von der Suche… Das Aller­nächs­te ist auch offen­sicht­lich: Goog­le macht gute Soft­ware. Ein­fach, gut zu bedie­nen, kla­rer Nutz­wert. Aber ist das über­haupt das Pro­blem? Schon klas­si­sche Pro­gram­mie­rer […]

Lena und die Intelligenz der Massen

Deut­sche öffent­li­che TV-Poli­­tik ist nicht ein­fach. Das erin­nert mich an die letz­ten Work­shops. Zitat: “Es gibt immer viel Wider­stand. In jedem Unter­neh­men braucht es jeman­den, der die Ver­ant­wor­tung über­nimmt und gegen vie­le Ande­re — denen oft­mals ein­fach nur das Wis­sen fehlt — durch­setzt.” Mehr noch, Mar­ke­­ting- Ver­ant­wort­li­che müs­sen die Kraft der Kun­den nut­zen, um sinn­vol­le […]

Vom Social Marketing zum Social Sales (im Tourismus)

Wenn es um das Inter­net geht, ist der Tou­ris­mus weit vor­ne. Dabei kommt der Push von den Märk­ten. Um die 20% der Buchun­gen erfol­gen direkt über Web-Kanä­­le, bei den erfolg­reichs­ten Unter­neh­men sind es bis zu 50%. So mag es nicht ver­wun­dern, daß das Soci­al Web im Tou­ris­mus nicht ein­fach als klas­si­scher Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nal ver­stan­den wird, son­dern […]

Werbetrends ganz anderer Art…

… habe ich in einer Pres­se­mit­tei­lung der Agen­tur coco­wer­bung aus Han­no­ver gefun­den. Der Inha­ber schreibt dort: „Für mich ist Qua­li­tät unab­ding­bar mit Sub­stanz ver­bun­den. Wir wer­den jeden Tag mit Infor­ma­tio­nen über­flu­tet, es kommt ja aber nicht auf die Men­ge an Infor­ma­ti­on an, son­dern auf den Gehalt. .… Das geht nur im Dia­log. In der Nähe […]

Lass’ es raus — Publishing 2.0

Was die New York Times da macht, ist nichts ande­res als die tech­ni­sche Basis­va­ri­an­te einer Web­stra­te­gie 2.0. Natür­lich sind Inhal­te­pro­du­zen­ten in einem Text­me­di­um wie dem Web prä­de­sti­niert dafür. Den­noch, die Grund­idee, alles auf allen Kanä­len “frei nach draus­sen” zu las­sen, ist der Kern, der über­trag­bar ist. Nicht mehr die Web­site steht im Mit­tel­punkt, son­dern die vie­len dezen­tra­len […]