Vertrauen und Innovation

Zah­len, die auf­rüt­teln und direkt zum Nach­den­ken anre­gen soll­ten: Das Ver­trau­en sinkt. Ganz all­ge­mein und rund um die Welt. Die­ses Objekt Ver­trau­en ist ein Wert und hat einen Wert, sogar einen Geld­wert. Ein emo­tio­na­les, ein sozia­les und ein wirt­schaft­li­ches Gut.
77% der Men­schen kau­fen Ange­bo­te, denen sie ver­trau­en. Fehlt das Ver­trau­en, ver­zich­ten 51% gleich ganz auf den Kauf. (Was ein inter­es­san­tes Bild auf 49% der Deut­schen wirft, denen das wohl egal ist.) Die Zah­len stam­men aus dem Trust Baro­me­ter der PR-Fir­ma Edel­man. Ver­trau­en ist hier auch ein Arbeits­feld. In die­sem Jahr wid­men sie sich dem Zusam­men­hang zwi­schen Ver­trau­en und Inno­va­ti­on.

Die Krise in Zahlen

Bei­den geht es nicht gut. Also kann man guten Gewis­sens von einer Ver­trau­ens- und einer Inno­va­ti­ons­kri­se spre­chen, 33.000 Befrag­te in 27 Län­dern:

  • 51 Pro­zent der Mei­nungs­füh­rer gehen Ver­än­de­run­gen zu schnell
  • der Ver­trau­ens-Index sank in einem Jahr um signi­fi­kan­te 7 Pro­zent­punk­te auf 50%
  • Rück­gang des Ver­trau­ens: in Unter­neh­men -12%, selbst in NGO -10% und Medi­en -9%
  • in vie­len Berei­chen ver­trau­en Deut­sche deut­lich weni­ger, als die Welt (Fracking: 21 zu 47%; Cloud Com­pu­ting 30 zu 55%; Fit­ness­tra­cker 33 zu 59%), obwohl
  • der Tech­no­lo­gie­sek­tor die Bran­che mit dem höchs­ten Ver­trau­en ist.
  • CEOs ver­lie­ren wei­ter­hin an Glaub­wür­dig­keit, nur 28%, 9 Pro­zent­punk­te Rück­gang

Obwohl das Ver­trau­en in Deutsch­land all­ge­mein gerin­ger ist, hängt unser Land bei einem Trend deut­lich hin­ter­her:

Welt­weit haben Inter­net-Such­ma­schi­nen (64 Pro­zent) in die­sem Jahr zum ers­ten Mal die tra­di­tio­nel­len Medi­en (62 Pro­zent) als glaub­wür­digs­te Quel­le abge­löst. Auch sozia­le Medi­en und Unter­neh­mens­pu­bli­ka­tio­nen gewan­nen deut­lich an Ver­trau­en (jeweils plus drei Pro­zent­punk­te auf 48 bzw. 47 Pro­zent).” Edel­man Trust Baro­me­ter

In Deutsch­land steht es (noch): 66 : 47. Also 66% ver­trau­en tra­di­tio­nel­len Nach­rich­ten und Infor­ma­ti­ons­me­di­en und 47% ver­trau­en Inter­net-Such­ma­schi­nen.

Der Zusammenhang

Die Deut­schen sind per se skep­tisch, aber wenn 57% der Men­schen glau­ben, daß Pro­duk­te unfer­tig auf den Markt kom­men, dann muss man schon hell­hö­rig wer­den. Die vie­len Flops bei Inno­va­tio­nen der letz­ten Jah­re, haben also nicht nur mit gesät­tig­ten Märk­ten zu tun. Gleich­zei­tig wun­dert es nicht, wenn so das Ver­trau­en in die Unter­neh­men sinkt. Zudem ist “Ver­trau­en” auf sozia­ler Ebe­ne einer der Grund­wer­te jeder Mar­ke. Man kann soll­te von Wert­ver­nich­tung spre­chen, die meist auf Gier zurück­zu­füh­ren ist: zu schnel­les Wachs­tum, mehr als die Märk­te und die Orga­ni­sa­ti­on her­ge­ben. Je mehr sich das Miss­trau­en durch Erfah­rung fes­tigt, des­to gerin­ger wer­den Inno­va­tio­nen per se bewer­tet. Inno­va­tio­nen sind aber der wich­tigs­te Trei­ber für Wachs­tum. Ein gefähr­li­cher Kreis­lauf. Hier soll­te man die Ver­trau­ens­wer­te für CEO’s s.o. noch­mals ins Gedächt­nis rufen.

Es gibt noch einen ande­ren Zusam­men­hang. Die Stu­die ver­weist auf die signi­fi­kan­te Ver­knüp­fung von Ver­trau­en in einer Gesell­schaft und der Offen­heit für Inno­va­tio­nen. Ent­wi­ckel­te Gesell­schaf­ten ver­lan­gen dem­nach wesent­lich mehr Auf­merk­sam­keit, Gründ­lich­keit und — ja — Acht­sam­keit bei Inno­va­tio­nen.

Die Lösung:

Sie [die Unter­neh­men] müs­sen aktiv zuhö­ren und das Feed­back der Kun­den in Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen inte­grie­ren.” Susan­ne Marell, CEO von Edel­man Deutsch­land

Soci­al Media hat also end­gül­tig in die Unter­neh­mens­wirk­licheit durch­ge­schla­gen. Der Hin­weis gilt eben nicht nur für digi­ta­le Medi­en, son­dern für die Arbeit der Unter­neh­men sel­ber. Wer vor Jah­ren mit dem The­ma begann, dem dürf­te es nicht schwer fal­len, den Hin­wei­sen zu fol­gen.

Anbei die kom­plet­te Info­gra­fik zur Stu­die auf Klick (und hier die Prä­sen­ta­ti­on):

Vertrauen_Innovation_Unternehmen_Marke_Studie

Quel­len: Bil­der und Zah­len aus dem Trust Baro­me­ter, der Stu­die zur welt­wei­ten Ent­wick­lung von Ver­trau­en der PR-Agen­tur Edel­man via Pres­se­mit­tei­lung von Edel­man vom 20.01.2015. 

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar