Über die Ursachen eines Shitstorm #Markenwerte

Zum The­ma Shit­s­torm gibt es eine Diplom­ar­beit, die bei pr://ip prä­sen­tiert wird. Der Autor Tim Ebner, Diplom-Volks­wirt, fin­det die Ursa­chen im Bereich der Wer­te — die oft genug Mar­ken­wer­te sind, oder Über­tra­gun­gen sozia­ler Wer­te auf Mar­ken.

Ich möch­te sie ver­kürzt wie­der­ge­ben, der Arti­kel lohnt die Lesen­zeit! Er ist der Auf­takt einer sechs-tei­li­gen Rei­he, es lohnt also das Blog von pr://ip zu abon­nie­ren (hier der RSS-Feed)!

Lis­te der Ursa­chen von Shit­s­torms

  • Aus­lö­ser 1: Kun­de­n­un­zu­frie­den­heit bzw. „Custo­mer Dis­sa­tis­fac­tion“ — z.B. schlech­ter Ser­vice, Pro­duk­t­ei­gen­schaft nicht erfüllt
  • Aus­lö­ser 2: Ver­stö­ße gegen den Wert „Fami­lie und Kin­der“ — z.B. Mit­ar­bei­ter­be­loh­nung im Bor­dell (Ergo)
  • Aus­lö­ser 3: Ver­stö­ße gegen den Wert „Reli­gi­on“ — z.B. Kon­sum vor Nächs­ten­lie­be und Mensch­lich­keit (Media­Markt)
  • Aus­lö­ser 4: Ver­stö­ße gegen den Wert „Authen­ti­zi­tät“ — z.B. Vor­täu­schen eines Dok­tor­ti­tels (v. Gut­ten­berg)
  • Aus­lö­ser 5: Ver­stö­ße gegen den Wert „Zuhau­se“ — z.B. Gebor­gen­heit wird ver­letzt, z.B. durch Flug­lärm (Frank­furt)
  • Aus­lö­ser 6: Ver­stö­ße gegen den Wert „Kar­rie­re“ — z.B. wit­zi­ger Per­so­nal­wer­be­spot ver­letzt Gefüh­le der Mit­ar­bei­ter (EDEKA)
  • Aus­lö­ser 7: Ver­stö­ße gegen den Wert „Indi­vi­dua­lis­mus“ — z.B. Enga­ge­ment der Fans wird miß­ach­tet (Wien Tou­ris­mus)
  • Aus­lö­ser 8: Ver­stö­ße gegen den Wert „Gesund­heit“ — z.B. Ernäh­rungs­ge­wohn­hei­ten wer­den ver­höhnt (ING-DiBa)
  • Aus­lö­ser 9: Ver­stö­ße gegen den Wert „Nach­hal­tig­keit“ — z.B. Tier­schüt­zer auf die Palm­öl brin­gen (Nest­le)

Rat­schlag: “Möch­te man das Risi­ko eines PR-Gaus mei­den, so soll­te man die aktu­el­len Wer­te sei­ner Ziel­grup­pen und Sta­ke­hol­der ken­nen, beob­ach­ten, und die­se mit der Unter­neh­mens­kul­tur wie­der­spie­geln.” Tim Ebner

Eine Ergän­zung mei­ner­seits: Die Aus­sa­ge­kraft der Arbeit lässt sich erhö­hen, wenn man bedenkt, daß Wer­te sozia­le Kon­struk­te sind. Grup­pen von Men­schen eini­gen sich auf Wer­te, die für das Zusam­men­le­ben ein­zu­hal­ten sind. (Indi­vi­du­el­le Wer­te, die in Gemein­schaf­ten nicht funk­tio­nie­ren, sind schlicht nicht vor­stell­bar lebens­fä­hig.)

Zum einen sind sie in der Gesell­schaft als sol­che bedeut­sam, wie der Bereich Nach­hal­tig­keit, oder in bestimm­ten Wer­te­grup­pen unter­schied­lich defi­niert. Fami­li­en­wer­te unter­schei­den sich heu­te zum Teil erheb­lich. Da lohnt es sich genau­er hin­zu­schau­en, wenn der Sturm kommt. (Oder bes­ser noch vor­her: Abgleich der Mar­ken­wer­te mit gesell­schaft­li­chen Wer­ten.) Auf Basis des Wer­te­ver­ständ­nis­ses las­sen sich Shit­s­torms zudem meist in eine posi­ti­ve Kam­pa­gne umlen­ken.

Nicht zuletzt prä­sen­tiert Tim Ebner noch eine gro­ße Lis­te von Shit­s­torms und den Wer­te­be­reich, der betrof­fen war. Hier sieht man, daß nur sel­ten die Qua­li­tät des Ange­bo­tes den Aus­schlag gab, viel­mehr sind es die gestör­ten Wer­te­be­rei­che des Zusam­men­le­bens, die am Beginn der Erre­gung stan­den.

Bild­quel­le: Blog von pr://ip

Zum gleichen Thema

3 Replies to “Über die Ursachen eines Shitstorm #Markenwerte”

  1. Hal­lo,

    es freut mich sehr, dass Sie sich auf mei­nen Arti­kel bezie­hen :) Über den Aspekt, dass Wer­te sozia­le Kon­struk­te sind, habe ich auch wäh­rend mei­ner Diplom­ar­beit gewälzt. Mein Ver­dacht war, dass Wer­te eben auf indi­vi­du­el­ler Ebe­ne vor­herr­schen, und Nor­men die Wer­te sind, die von einem Groß­teil der Gesell­schaft mit­ge­tra­gen wer­den. Die Defi­ni­ti­on von “norms” in Con­su­mer Beha­viour Buch von Way­ne Hoyer sug­gestiert dies sogar. Lei­der habe ich aber kei­nen Jour­nal Arti­kel o.ä. fin­den kön­nen, der bei­de Kon­struk­te auf die­se Art und Wei­se abgrenzt.

    Kurz und knapp: Ihre Anmer­kung ist wert­voll und rich­tig.

    Vie­le Grü­ße aus Müns­ter,
    Tim Ebner

  2. Der zwei­te Bei­trag zum The­ma Shit­s­torm Manage­ment ist online:

    http://bit.ly/shitstorm_management

  3. Hal­lo lie­ber Herr Dom­sal­la,

    wenn Sie und Ihre Leser regel­mä­ßig mehr von mir lesen möch­ten habe ich einen Blog über Soci­al Media, Mar­ke­ting und Shit­s­torms eröff­net. Ich freue mich über Ihren Besuch und auch Ihre Mei­nung.

    http://bit.ly/smf_launch

    Vie­le Grü­ße aus Düs­sel­dorf,
    Tim Ebner

Schreibe einen Kommentar