Die zweite Welle hat begonnen. Ich kann es überall spüren. Nachdem alle vom Social Web gehört haben, die meisten schon einmal reingeschaut, beginnt die Ernsthaftigkeit. Wenn wir das jetzt schon machen müssen / dürfen / können, was machen wir jetzt damit?

Ein starkes Signal für die Second Wave: Blogs werden wieder en vogue. Nachdem alle mal mit Facebook rumgemacht haben, werden Grenzen sichtbar. Grenzen, die ein Blog nicht hat. Es ist halt ein Unterschied, ob man in Nachbars Garten spielt, und schön auf den Rasen aufpassen muss, oder seinen eigenen Spielplatz hat.  Dabei sind Blogs sogar der bessere Einstieg ins Social Web. Hier lernt man alles Wesentliche, ohne gleich im Rampenlicht zu stehen. (Ein 2. starkes Signal: Ich mache im Sommer wieder eine Werkstatt-Tournee durch Deutschland und Österreich, weil ein Veranstalter viele Anfragen bekommt – da wird es viele Tipps & Tricks aus 12 Jahren Bloggen von mir geben. Über das Blog hier gibt es rechtzeitig Infos oder einfach im Newsletter anmelden.)

Nun – was interessiert die Neu-Blogger am meisten? „Worüber soll ich schreiben?“ Inhalte müssen her! Die Karrierebibel, selbst erfolgreiche Blogger, haben zur Inspiration 66 Themenideen und Strategien zusammengestellt. Ich möchte das kurz zusammenfassen:

Themen

In ein Blog passt z.B.

  • alles, das eine Pressemitteilung, die sehr konzentriert ist, mit Geschichten und Zusatzinformationen versorgt, z.B.
  • Hintergründe zu neuen Produkten, wie sind sie entstanden, was haben sich die Entwickler dabei gedacht, was sind Details bei den Produktvorteilen
  • welche Kunden haben bereits zu Beginn welche Erfahrungen gemacht
  • alles, was das Unternehmen lebendiger macht, z.B.
  • wenn sie kein Unternehmensmagazin haben, dann kann ein Blog (z.B. im Magazin-Layout), ein solches sein,
  • wenn Sie ein Unternehmensmagazin haben, dann können die Beiträge hier kürzer, prägnanter und aktueller sein,
  • in jedem Fall sind es ähnliche Inhalte: neue Mitarbeiter (Azubis), alte Mitarbeiter (Erfahrungen, Stabilität des Unternehmens), Veranstaltungen, Abteilungen und Bereiche vorstellen etc.
  • nicht zuletzt können Sie sich im Blog mit Ihrer relevanten Umwelt vernetzen, Partner, Kunden, Handel, Investoren, wer auch immer für das Unternehmen rleveant ist
  • Lesen Sie, was bei den Partnern und Kunden passiert, beziehen Sie sich auf diese Inhalte, erweitern & ergänzen Sie diese Themen- im Netzwerk passiert viel Interessantes,
  • dazu kann man auch externe Autoren auf dem Blog schreiben lassen.
Die ganze Liste mit vielen konkreten Ideen finden Sie hier: Corporate Blog: 66 Tipps und Themenideen 

Strategien

Um einen der wichtigsten Sätze aus den strategischen (und taktischen) Empfehlungen von Karrierebibel zu verstehen, ein paar kurze Vorbemerkungen.

Man kann ein Blog heute so anlegen, daß die Inhalte direkt in ein Print-Magazin-Layout exportiert werden. Sie haben richtig verstanden. Bloggen – Exportieren – Schlußredaktion – Drucken – Fertig. Geht. Das Online-Magazin-Blog kann die konkrete Vorlage für ein Kundenmagazin sein. Nicht nur die Webseite des White House, des Präsidentensitzes der USA, sondern auch die neue Webseite von Coca Cola, sehen aus wie ein Blog. Eines der bekanntesten Blogs wurde für eine 3-stellige Millionensumme verkauft. Was ich sagen möchte: „The Sky is the limit.“ Welches Bild von Blogs Sie auch immer haben – es gibt noch sehr viel mehr im Meer des sozialen Webs.

So lautet dann auch, vielleicht überraschend, aber durchaus begründbar, Regel 42:

„Das Corporate Blog sollte das Zentrum der Unternehmenskommunikation darstellen.“ Karrierebibel (siehe dazu auch die Content Strategie von Yellow Strom)

Weitere strategische Tipps:

  • Regeln sind Ausdruck Ihrer Zieldefinition, das betrifft den Sprachstil, den Themenraum, Verhaltensregeln.
  • Die Autoren müssen im Unternehmen verankert sein, alle Informationen, ausreichend Arbeitszeit und Entscheidungsbefugnis erhalten.
  • Das Blog muss mit der sozialen Sphäre (der relevanten Umwelt des Unternehmens im Internet) vernetzt sein, das betrifft andere soziale Medien, die eigenen Facebook-, Twitter, Youtube- und Forenaccounts etc..

Die ganze Liste mit vielen konkreten Ideen finden Sie im unteren Teil des Beitrags: http://karrierebibel.de/corporate-blog-66-tipps-und-themenideen/

Bildquelle: BAYAN – Your Company Blog is Where You Tell Your Story – Don’t Abandon It

Zum gleichen Thema

(Leser: 5.754)   Getagged mit
 

One Response to Themen finden – für Blogs, Facebook und das Content Marketing

  1. …der Vergleich zu Nachbars Garten ist ja herrlich! :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.