Social Media für Unternehmen

Der PR Blog­ger stellt eine Lis­te zusam­men, die in gebün­del­ter Form die Vor­tei­le des Ein­sat­zes von Soci­al Soft­ware für Unter­neh­men auf­zeigt.

  1. Es för­dert die Trans­pa­renz im Unter­neh­men.
  2. Ziel­grup­pen und Mul­ti­pli­ka­to­ren kön­nen geziel­ter ange­spro­chen und mobi­li­siert wer­den.
  3. Der emo­tio­na­le Zugang zum Unter­neh­men wird geför­dert.
  4. Ein­sich­ten wer­den gewon­nen und ermög­licht.
  5. Die Mas­se erleich­tert Ent­schei­dun­gen (Crowd­sour­cing).
  6. Kri­tik exis­tiert auch so (nur an ande­rer Stel­le).
  7. Orga­ni­sa­tio­nen bekom­men Gesich­ter.
  8. Die inter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on wird bes­ser.

Letzt­lich eine sehr kom­mu­ni­ka­ti­ve Sicht auf das The­ma, denn auch ein “emo­tio­na­ler Zugang” hat etwas mit der Qua­li­tät von Kom­mu­ni­ka­ti­on zu tun. In die­sem Sin­ne — selbst wenn Sie noch zwei­feln — las­sen Sie sich die Punk­te durch den Kopf gehen. Da frü­her oder spä­ter sowie­so alle Unter­neh­men auf den Zug auf­sprin­gen wer­den — schließ­lich haben ja auch schon fast alle eine eige­ne Web­site — den­ken Sie schon mal über die Funk­ti­on Ihrer PR Ver­ant­wort­li­chen (in Ein­zahl und Mehr­zahl) nach.

» via Wie man Soci­al Media im Unter­neh­men recht­fer­tigt

Zum gleichen Thema

Ein Kommentar bei „Social Media für Unternehmen“

  1. […] die vie­len Ver­wal­tungs­or­ga­ne, vor allem zu den dort vor­herr­schen­den Mythen. Natür­lich gel­ten die gest­ri­gen Hin­wei­se für Unter­neh­men auch […]

Schreibe einen Kommentar