Medien im Wandel — die WAZ Gruppe

Was ist eigent­lich Web 2.0? Die WAZ Grup­pe, einer der größ­ten Zei­tungs­ver­la­ge in Deutsch­land, zeigt eine der mög­li­chen Umset­zun­gen.

Im Web 1.0 fan­den vor allem ““klas­si­sche Nach­rich­ten” neue Kanä­le”, wie es auf dem neu­en Web­log der WAZ Grup­pe heisst. Selbst damit war man schon näher am Kun­den.
Im Web 2.0 kön­nen wir nicht nur eige­ne Kanä­le auf­ma­chen, son­dern uns auf den Platt­for­men Ande­rer enga­gie­ren.
Auch die­sen Punkt hat die WAZ mit “Der Wes­ten” bei­spiel­haft — und bei eini­gem wirt­schaft­li­chem Risi­ko — umge­setzt. Mitt­ler­wei­le hat Der Wes­ten mehr Besu­che als die ande­ren Web­sei­ten alle Medi­en der WAZ zusam­men, wie ich am Ran­de der Web 2.0 Expo erfuhr.

So ist der nächs­te Schritt nur kon­se­quent, beach­tens­wert und eben­so gut gemacht. Ein öffent­li­ches Web­log, daß inter­ne Vor­gän­ge beschreibt, kom­men­tiert und öffent­lich macht. Inter­es­sier­te Leser wer­den so Teil des Wan­dels eines gro­ßen Ver­la­ges in die Jetzt­Zeit. Und ich fin­de

Umset­zung und Spra­che bei­spiel­haft. Das Web­log wird sicher­lich ein wich­ti­ger Teil der Kom­mu­ni­ka­ti­on rund um den Ver­lag, vor allem in Kri­sen­zei­ten wird sich die­ses Tool noch als gol­dig erwei­sen, so gold-gelb wie der Him­mer über NRW heu­te.

Wir möch­ten Sie aus gege­be­nem Anlass ein­dring­lich bit­ten, mit­zu­hel­fen, dass bei der kon­struk­ti­ven Lösung unse­rer wirt­schaft­li­chen Schwie­rig­kei­ten in NRW die Arbeit unse­rer Redak­teu­rin­nen und Redak­teu­re und das Anse­hen unse­rer Medi­en­grup­pe nicht wei­ter unfair her­ab­ge­setzt wird.

Und wei­ter heisst es im Pro­fil zum Web­log:

einen Infor­ma­ti­ons­ka­nal zu nut­zen, der eine Alter­na­ti­ve zu Pres­se­mit­tei­lung und Flur­funk dar­stellt.

Damit wird exakt die Posi­ti­on digi­ta­ler Medi­en zwi­schen öffent­li­cher Bot­schaft und pri­va­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on beschrie­ben, die ich in mei­nem letz­ten Vor­trag ange­spro­chen habe.

Trans­pa­renz, Ver­trau­en & Kom­mu­ni­ka­ti­on — die Eck­pfei­ler einer neu­en Welt mit neu­en Medi­en. Yes we can. Aus einem ein­fa­chen Grund habe ich die­sen Bei­trag unter Stra­te­gie ein­ge­ord­net und nicht unter Maß­nah­men:

News is a River, not a Lake. —Doc Searls.”

» sie­he WAZ Unter­neh­mens­grup­pe: Lie­be Mit­ar­bei­te­rin­nen, lie­be Mit­ar­bei­ter, — Bleibt alles anders — Web­logs — Der­Wes­ten

Zum gleichen Thema

Ein Kommentar bei „Medien im Wandel — die WAZ Gruppe“

  1. […] zu beglei­ten, dür­fen jetzt auch die Mit­ar­bei­ter “fremd­blog­gen” (sie­he hier: “auf den Platt­for­men Ande­rer enga­gie­ren). Das erin­nert stark an den Don, auf des­sen Blog frus­tier­te Start­Up- Mit­ar­bei­ter beim Bla­sen­Plat­zen […]

Schreibe einen Kommentar