Die wöchentliche PR Blogger Kolumne

Wer­bung im Web 2.0 — I

Für die klas­si­sche Wer­bung ist die Reich­wei­te, also die Anzahl der Nut­zer eines Medi­ums, die alles ent­schei­den­de Zahl. Was das Inter­net angeht, gibt es da eini­ge Ver­än­de­run­gen. Auch wenn dem einen oder ande­ren der Begriff Web 2.0 nicht gefällt — die­se Gemein­schaf­ten schie­ben sich an die Reich­wei­ten-Spit­ze im Inter­net. Damit zeich­net sich ein Kampf um die Wer­be-Mil­li­ar­den ab, die im Inter­net ver­dient wer­den. Die FAZ dazu:

Auch die ande­ren gro­ßen Gemein­schaf­ten wie MyS­pace mit — von Comscore gemes­se­nen — 740 Mil­lio­nen Sei­ten­auf­ru­fen, die Loka­lis­ten (930 Mil­lio­nen) und MyVi­deo (630 Mil­lio­nen) haben sich in kur­zer Zeit in die Spit­zen­grup­pe gescho­ben…”

Noch inter­es­san­ter ist die Ver­weil­dau­er, also die ein­ge­setz­te Zeit (sie­he Auf­merk­sam­keits­öko­no­mie) bei der Nut­zung des Medi­ums. Die FAZ hat hier­zu fol­gen­des parat:

Zwar erreicht die Sei­te [Anm.: Stu­di­VZ] nur etwa ein Vier­tel der Men­schen, die jeden Monat T-Online besu­chen. Aber die Inten­si­tät, mit der die Stu­den­ten die Sei­te nut­zen, lässt die Wer­ber auf­hor­chen: Etwa 1000 Sei­ten klickt jeder Nut­zer im Monat im Durch­schnitt an.”

Im Ver­hält­nis zu den Gigan­ten wie Goog­le und Yahoo ver­die­nen Web 2.0 Sei­ten erst einen Bruch­teil des Gel­des. Das wird sich von selbst ändern, denn die Ver­mark­tung läuft gera­de erst an. Viel span­nen­der wird also die Fra­ge: Ver­än­dert sich durch Web 2.0 auch die Art der Wer­bung? Was mei­nen Sie dazu?

» FAZ: Das Web 2.0 drängt an die Online-Wer­be­töp­fe
» IVW Online- Nut­zung
» comScore — Mea­su­ring the Digi­tal World

Zum gleichen Thema

One Reply to “Die wöchentliche PR Blogger Kolumne”

  1. Nach­dem ich vie­le Jah­re “fremd” geb­loggt habe, wur­de es höchs­te Zeit ein altes Pro­jekt wie­der anzu­schie­ben: die eige­ne Blog­platt­form.

    Die Ent­schei­dung ist auf Nucleus gefal­len und macht kei­nen so schlech­ten Ein­druck bis­her.

    Der Anstoss kam aber von Klaus, der mich gebe­ten hat, eine klei­ne Kolum­ne zu Wer­bung 2.0 auf dem PR Blog­ger zu schrei­ben. End­lich ist es also Zeit laut und deut­lich zu sagen: End­lich!

Schreibe einen Kommentar