Es gibt Unternehmen, die haben eine Content Marketing Abteilung. Und dann gibt es ein Unternehmen, das hat ein Content Marketing Unternehmen. Damit geht dann Einiges. Natürlich ist das keine Lösung für alle Marken, aber es zeigt, wo die Spitze des Berges liegt. Der rote Bulle steht für extreme Leistungen, auch im Marketing. Die Content Marketing Maschine der Marke heisst Red Bull Media House GmbH.

Jeder kennt den freien Fall aus dem All. Diese einzigartige PR- Aktion, gekonnt gekoppelt mit den viralen Medien des Planeten, ist aber nur das Sahnehäubchen. Der Youtube Kanal von Red Bull hat 600 Millionen Views, im TV wäre das recht teuer geworden. Red Bull steht damit auf Platz 5 aller Sport Produzenten dieser Erde. Richtig, Red Bull ist nicht Nike oder Adidas. Nur ein kleines Getränkebündel.

Sie verpacken das Erlebnis „Energy“ in Events, die dann Medien werden. Filme, Magazine, Computerspiele. Wer das Thema einmal packt, hat viel zu erzählen, Spannung already inside. Insofern war der Schritt Richtung Media House nur konsequent. Er passt zum gesamten Verständnis der Marke. Wie er aber noch konsequenter zu einem Unternehmen wurde, das nötigt Respekt ab.

Jeff Bullas hat die Langversion, hier die Top 6 Learnings von Red Bull als beste Content Marketing Maschine der Welt:

  1. Sie haben zunächst gelernt, wie man unterhält. Sie haben verstanden, daß der Verkauf der Unterhaltung folgt. ( They have learned to entertain first. They understand that if you do this the sales will come.)
  2. Sie erzeugen Unterhaltungen rund um die Marke. Niemand mag lange über ein Getränk reden, aber die Leute lieben Musik, teilen spannende Fotos oder einzigartige Videos. (They create conversations “around” their brand. No one wants to talk about a drink but they will talk about music, share amazing photos and embed videos that are epic)
    Anmerkung: Es ist die emotionale Story, die geteilt wird. Das Medium ist dann egal. Insofern erinnert die Red Bull Strategie stark an Coca-Cola, nur auf Extasy.
  3. Sie haben dann gelernt, Ihren wertvollen Content zu Geld zu machen. Sie lizensieren Ihre Bilder, verkaufen Ihre Filme und Magazine. (They have learned to monetise their content. They licence some of their images and they sell their movie and they also charge you to read their magazine)
  4. Sie haben eine eigene Content Firma mit einer klaren und kraftvollen Content Strategie, ausgerichtet auf unglaubliche und bewegende Geschichten. ( They created a focused and powerful content strategy by setting up a separate media company. No distractions allowed from the goal of publishing awesome content.)
  5. Sie verstehen die Bedeutung mobile Computings, haben Apps, Spiele und sogar Plattformen für alle Geräte. (They understand the importance of mobile. They have developed apps, games and platforms that work for all devices.)
  6. Sie verstehen nicht nur Qualität, sondern auch Quantität, sie sind überall. (They understand not just quality but quantity. They are “everywhere”)

Insofern mischt RedBull auch noch Nike-Guerillia-Strategien in den Mix der Markenführung und beweisen digitale Excellence. Während sie also schon am „Run“ sind, stehen viele Unternehmen noch bei „Stand“. Die komplette Ausführung zum Stand von Content Marketing in Unternehmen bei Altimeter (Slideshare):

Content_Marketing_Maximum

 

Bildquellen: aus der Studie der Altimeter Gruppe auf Slideshare

Zum gleichen Thema

(Leser: 2.607)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.