Die Content Marketing Maschine — die Beste der Welt

Es gibt Unter­neh­men, die haben eine Con­tent Mar­ke­ting Abtei­lung. Und dann gibt es ein Unter­neh­men, das hat ein Con­tent Mar­ke­ting Unter­neh­men. Damit geht dann Eini­ges. Natür­lich ist das kei­ne Lösung für alle Mar­ken, aber es zeigt, wo die Spit­ze des Ber­ges liegt. Der rote Bul­le steht für extre­me Leis­tun­gen, auch im Mar­ke­ting. Die Con­tent Mar­ke­ting Maschi­ne der Mar­ke heisst Red Bull Media House GmbH.

Jeder kennt den frei­en Fall aus dem All. Die­se ein­zig­ar­ti­ge PR- Akti­on, gekonnt gekop­pelt mit den vira­len Medi­en des Pla­ne­ten, ist aber nur das Sah­ne­häub­chen. Der You­tube Kanal von Red Bull hat 600 Mil­lio­nen Views, im TV wäre das recht teu­er gewor­den. Red Bull steht damit auf Platz 5 aller Sport Pro­du­zen­ten die­ser Erde. Rich­tig, Red Bull ist nicht Nike oder Adi­das. Nur ein klei­nes Geträn­ke­bün­del.

Sie ver­pa­cken das Erleb­nis “Ener­gy” in Events, die dann Medi­en wer­den. Fil­me, Maga­zi­ne, Com­pu­ter­spie­le. Wer das The­ma ein­mal packt, hat viel zu erzäh­len, Span­nung alrea­dy insi­de. Inso­fern war der Schritt Rich­tung Media House nur kon­se­quent. Er passt zum gesam­ten Ver­ständ­nis der Mar­ke. Wie er aber noch kon­se­quen­ter zu einem Unter­neh­men wur­de, das nötigt Respekt ab.

Jeff Bull­as hat die Lang­ver­si­on, hier die Top 6 Lear­nings von Red Bull als bes­te Con­tent Mar­ke­ting Maschi­ne der Welt:

  1. Sie haben zunächst gelernt, wie man unter­hält. Sie haben ver­stan­den, daß der Ver­kauf der Unter­hal­tung folgt. ( They have lear­ned to enter­tain first. They under­stand that if you do this the sales will come.)
  2. Sie erzeu­gen Unter­hal­tun­gen rund um die Mar­ke. Nie­mand mag lan­ge über ein Getränk reden, aber die Leu­te lie­ben Musik, tei­len span­nen­de Fotos oder ein­zig­ar­ti­ge Vide­os. (They crea­te con­ver­sa­ti­ons “around” their brand. No one wants to talk about a drink but they will talk about music, sha­re ama­zing pho­tos and embed vide­os that are epic)
    Anmer­kung: Es ist die emo­tio­na­le Sto­ry, die geteilt wird. Das Medi­um ist dann egal. Inso­fern erin­nert die Red Bull Stra­te­gie stark an Coca-Cola, nur auf Exta­sy.
  3. Sie haben dann gelernt, Ihren wert­vol­len Con­tent zu Geld zu machen. Sie lizen­sie­ren Ihre Bil­der, ver­kau­fen Ihre Fil­me und Maga­zi­ne. (They have lear­ned to mone­ti­se their con­tent. They licence some of their images and they sell their movie and they also char­ge you to read their maga­zi­ne)
  4. Sie haben eine eige­ne Con­tent Fir­ma mit einer kla­ren und kraft­vol­len Con­tent Stra­te­gie, aus­ge­rich­tet auf unglaub­li­che und bewe­gen­de Geschich­ten. ( They crea­ted a focu­sed and power­ful con­tent stra­te­gy by set­ting up a sepa­ra­te media com­pa­ny. No dis­trac­tions allo­wed from the goal of publi­shing awe­so­me con­tent.)
  5. Sie ver­ste­hen die Bedeu­tung mobi­le Com­pu­tings, haben Apps, Spie­le und sogar Platt­for­men für alle Gerä­te. (They under­stand the impor­t­an­ce of mobi­le. They have deve­lo­ped apps, games and plat­forms that work for all devices.)
  6. Sie ver­ste­hen nicht nur Qua­li­tät, son­dern auch Quan­ti­tät, sie sind über­all. (They under­stand not just qua­li­ty but quan­ti­ty. They are “ever­y­whe­re”)

Inso­fern mischt Red­Bull auch noch Nike-Gue­ril­lia-Stra­te­gi­en in den Mix der Mar­ken­füh­rung und bewei­sen digi­ta­le Excel­lence. Wäh­rend sie also schon am “Run” sind, ste­hen vie­le Unter­neh­men noch bei “Stand”. Die kom­plet­te Aus­füh­rung zum Stand von Con­tent Mar­ke­ting in Unter­neh­men bei Alti­me­ter (Sli­desha­re):

Content_Marketing_Maximum

 

Bild­quel­len: aus der Stu­die der Alti­me­ter Grup­pe auf Sli­desha­re

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar