Cloud Computing & Marketing — The Brand in the Cloud

Ver­ges­sen wir ein­mal die gan­zen Dis­kus­sio­nen rund um das Web 2.0 und gehen zurück, oder bes­ser tie­fer. Das gro­ße Geschäft wird nicht in den Soci­al Net­works gemacht, son­dern immer noch bei den Tech­no­lo­gie­an­bie­tern. Genau die­se rufen nun eine fun­da­men­ta­le Wen­de in der IT-Indus­trie aus:

By any terms, Cloud Com­pu­ting will chan­ge the IT indus­try. (Eric Schmidt, Goog­le)”

Die Rede ist von der vier­ten Wel­le der Ent­wick­lung der Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­en:

  1. Main­frame com­pu­ters in the 1950’s and 60’s
  2. PC’s in the late 70’s and 80’s
  3. The Inter­net in the 90’s
  4. Con­nec­ting devices to peop­le

Punkt vier ist ohne Cloud Com­pu­ting nicht denk­bar. Es ist die tech­no­lo­gi­sche Basis für eine gan­ze Rei­he nach­hal­ti­ger Ent­wick­lun­gen in der IT und im Web. Und wirk­lich — sehr vie­le Men­schen nut­zen bereits Cloud Com­pu­ting ohne es zu wis­sen.
Da Ama­zon mit dem Ange­bot von Cloud Diens­ten vorraus­sicht­lich mehr Geld ver­die­nen wird, als mit dem Ver­kauf von Büchern, haben sich vie­le Unter­neh­men in kür­zes­ter Zeit förm­lich auf das The­ma gestürzt. So darf es nicht wun­dern, wenn der Begriff Cloud Com­pu­ting sich schnel­ler ent­lang der Gart­ner Hype Cycle Wel­le ent­wi­ckelt, als vie­le ande­re.

Natür­lich hat das Aus­wir­kun­gen auf das Mar­ke­ting. An die Stel­le von Infor­ma­tio­nen tre­ten Daten und die Anwen­dun­gen, die man mit die­sen Daten ent­wi­ckeln kann. Das betrifft so ziem­lich jeden Soft­ware- Anbie­ter, mit­tel­fris­tig aber auch deren Kun­den.
Es betrifft also auch nicht- tech­ni­sche Berei­che, denn deren Art mit den Kun­den zu inter­agie­ren dürf­te sich eben­so fun­da­men­tal ändern -> sie­he Healt­h­ca­re as a Ser­vice, Media as a Ser­vice, sie­he die Stra­te­gie der New York Times.

Genau an die­ser Stel­le wer­den in den nächs­ten Jah­ren span­nen­de Effek­te ent­ste­hen. Wenn nicht nur Infor­ma­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on sozi­al wer­den, son­dern auch Anwen­dun­gen, so mei­ne Pro­gno­se, wer­den sich die­se Anwen­dun­gen auto­ma­tisch ändern. Sie wer­den auf­grund vie­ler struk­tu­rel­ler Pro­zes­se “in der Wol­ke” radi­kal am Kun­den ent­wi­ckelt. M.a.W. Soft­ware as a Ser­vice, viel radi­ka­ler gedacht.

Ich hat­te ges­tern das Ver­gnü­gen im Rah­men der Ado­be Mar­ke­ting Lec­tures das The­ma und sei­ne Impli­ka­tio­nen auf die Bran­che zu umreis­sen:

The Brand in the Cloud

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar