— NEU: App- Premiere bei der TUI – der neue Reiseführer, seit gestern im Appstore s.u. —

Ein Beispiel für den strategischen Ansatz einer Customer Journey für mobile Endgeräte. Für alle, die den Digital Marketing & Media Summit 2012 verpasst haben (nächste Chance am 15.-16.05.2013 – vormerken!).

Die Customer Journey ist eine Reise – was liegt da näher, als ein das Reiseunternehmen überhaupt als Beispiel zu nehmen. Claudia Timme, Consultant Mobile Services bei der TUI Deutschland, hat in Ihrem Vortrag wunderbar verdeutlicht, wie mobile Anwendungen im Reiseverlauf Sinn machen.

Dabei hat die TUI zum Teil größere Herausforderungen zu meistern, als andere Markenunternehmen. Getreu dem Merksatz: „Keine App für alles, aber für alles eine App“, muss die TUI nicht nur die Journey selbst, auch nicht nur die verschiedenen Produkte des größten aller Reisekonzerne, sondern auch noch eine Vielzahl von Marken und Ihre Positionierungen koordinieren.

Dabei gilt im Verlauf der Customer Journey ein einfaches Motto: „Je kurzfristiger die Buchung (oder der Kauf), desto kleiner das Gerät“. Wobei nur einfache Produkte buchbar gemacht werden.

Das mobile Anwendungen wirklich (fast) überall Sinn machen, zeigt die Übersicht zu den Entwicklungen. In einer – konsequenten – Produkte / Journey Matrix, werden die App Entwicklungen dort voran getrieben, wo sie am meisten Nutzen stiften. Sicher sind noch viele Anwendungen sinnvoll, aber man kann (und sollte) nie alles auf einmal machen.

Die einzelnen Anwendungen zeige ich hier nicht. Aber das aktuelle Flagschiff der Apps wird sicher der nagelneue Reiseführer (Link Appstore), den ich auf dem Summit schon einmal testen konnte und der just die Tage in den Appstore kommt. Für die größere Ansicht bitte rechts klicken. Grafisch ansprechend und hochwertig, in der Umsetzung geschmeidig, freue ich mich wahrhaftig, selbigen in der Wildbahn zu nutzen. Endlich fällt das stundenlange Surfen nach Tages-Urlaubsinfos weg. Das endlose blättern in endlosen Katalogen auch. Wir sind der Meinung das ist:Spitze!

Das Steuerrad finde ich eine echte Innovation. Es ist nicht nur sehr intuitiv, sondern erinnert an die alte Steuerung der Nanos, bevor die Apple Produkte alle mit i anfingen. Es funktioniert einfach blendend.

Fazit: sehr durchdacht, gründlich deutsch im positivsten Sinne und jeden Tag ein bischen besser. Einfach ein gelungenes Beispiel für eine mobile Strategie.

Bildquellen: aus dem Vortrag von Claudia beim Summit

Zum gleichen Thema

(Leser: 6.298)   Getagged mit
 

One Response to Beispiel für eine Mobile Customer Journey Strategie bei der TUI

  1. […] Web und den passenden Eigenschaften (besser: Charakterzügen) der Marke, Geschichten im Mittelpunkt TUI Deutschland: Strategien für Mobile, die am Produktmanagement ansetzen und die Customer Journey – fast schon im […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.