Olympia 2008

Medail­len­spie­gel der Län­der nach Ein­woh­ner — und nicht nur nach Anzahl der Gold­me­dail­len. Wenn man 1,3 Mrd. Ein­woh­ner hat, fällt es sicher­lich leich­ter, Talen­te zu fin­den. Also habe ich den offi­zi­el­len Medail­len­spie­gel der ers­ten 10 Staa­ten nach Ein­woh­ner­zah­len berech­net. Dadurch fällt Chi­na auf den letz­ten Platz und Deutsch­land bleibt sogar auf dem fan­tas­ti­schen 5. Platz.

Vergrößern%popup(20080824-Olympia_2008_Laenderwertung.jpg|790|292|Olympia 2008 — Medail­len der Län­der nach Ein­woh­ner)%>%image(20080824-Olympia_2008_Laenderwertung.jpg|395|181|Olympia 2008 — Medail­len der Län­der nach Ein­woh­ner)%>

Berech­nungs­me­tho­de:
Gold = 3 Punk­te
Sil­ber = 2 Punk­te
Bron­ze = 1 Punkt

Die Gesamt­punkt­zahl habe ich durch die Ein­woh­ner­zahl (Wiki­pe­dia von heu­te) geteilt.

Die Berech­nung zum Down­load — wer fügt die nächs­ten 10 Län­der hin­zu?: Open­Of­fice / Excel

» via peking.ARD.de: Ergeb­nis­se — Medail­len­spie­gel

Zum gleichen Thema

3 Replies to “Olympia 2008”

  1. Sehr cool. Wobei man dann anfängt sich zu strei­ten, ob man nicht auch ande­re Fak­to­ren rein­rech­nen soll­te. Bei­spiels­wei­se Pro-Kopf-Ein­kom­men? Denn wel­che Aus­rüs­tung und wel­ches Trai­ning sich ein Land leis­ten kann, spielt ja auch eine Rol­le.

  2. @Martin aber längst nicht bei allen Sport­ar­ten

    @Hugo die Ergeb­nis­se sind Daten ent­spre­chend der Vor­ent­schei­de und Wett­be­wer­be, wären also gleich geblie­ben

  3. Man könn­te u.a. auch fra­gen, wie­vie­le Sport­ler aus Euro­pa, USA, etc. an den Spie­len teil­ge­nom­men hät­ten, wenn die Quo­tie­rung an der Ein­woh­ner­zah­len aus­ge­rich­tet wäre … was blie­be, wenn Indi­en und Chi­na auch 36 % der Sport­ler gestellt hät­te, Afri­ka 15 %, Euro­pa (inkl. Russ­land 11 %) und USA 6%?

Schreibe einen Kommentar