Die wöchentliche PR Blogger Kolumne

Eine klei­ne Geschich­te der Kom­mu­ni­ka­ti­on

Zuerst etwas ande­res: Im März schrie­ben alle mög­li­chen Blogs über Twit­ter. Ein Freund woll­te, daß ich es auch aus­pro­bie­re. Mei­ne kla­re Ant­wort: Nein, nicht das auch noch. Genau das höre ich nun von jedem, dem ich über Twit­ter erzäh­le.

Seit 3–4 Wochen “h#nge ich an der Lei­tung*” und der 8h Aus­fall von Twit­ter heu­te hat mich berührt. Da hat mir was gefehlt. Grund genug also, mei­ne Erfah­run­gen und die der Blo­gos­phe­re in die wöchent­li­che Kolum­ne zu packen.

Twit­ter macht Sinn. Und wie. War­um erfah­ren sie hier:

» PR Blog­ger: Eine klei­ne Geschich­te der Kom­mu­ni­ka­ti­on

* das #- Zei­chen erlaubt es, daß Twit­ter- Ein­trä­ge auto­ma­tisch ange­zeigt wer­den. Hier ein Bei­spiel aus mei­nem Bahn­streik Twit­ter

Zum gleichen Thema

One Reply to “Die wöchentliche PR Blogger Kolumne”

  1. Zwei Nach­trä­ge aus der Blo­gos­phe­re:
    PR 2.0 und das Kran­ken­haus: http://przweinull.de/eintra
    Tho­mas Knüwer über Twit­ter: http://blog.handelsblatt.de

    Twit­ter ist die auf den Punkt gebrach­te Blog­ging- Erfah­rung.”

Schreibe einen Kommentar