Die wöchentliche PR Blogger Kolumne

Eine klei­ne Geschich­te der Zeit

Meh­re­re klei­ne Ereig­nis­se der letz­ten Wochen haben mich dazu gebracht, über das Phä­no­men Zeit etwas nach­zu­den­ken. Sie ver­geht immer schnel­ler, nicht nur weil wir, die ers­te Inter­net- Gene­ra­ti­on älter gewor­den ist. Nein, das Phä­no­men Ver­än­de­rung ist ein fort­wäh­ren­des, so wie die Pro­gno­sen vor über zehn Jah­ren es vor­her­ge­sagt haben. Con­clu­sio:

“Wer dran blei­ben will, dem stellt sich nicht die Fra­ge, ob man neue Tech­no­lo­gi­en benutzt, son­dern wie. Statt phi­lo­so­phi­scher Fra­gen um den Sinn der neu­en Tech­no­lo­gi­en, soll­ten wirt­schaft­li­che Rea­li­tä­ten im Vor­der­grund ste­hen. Das wür­de eine Men­ge Zeit spa­ren.”

Visio­nen sind oft schon Rea­li­tät, Trends längst zu wirt­schaft­li­chen Fak­to­ren gewor­den, wäh­rend die meis­ten Unter­neh­men noch deba­tie­ren, statt pro­bie­ren.
» Amü­san­tes und alles sons­ti­ge lesen Sie beim PR Blog­ger: Eine klei­ne Geschich­te der Zeit

Zum gleichen Thema

One Reply to “Die wöchentliche PR Blogger Kolumne”

  1. Inter­net- Kom­mu­ni­ka­ti­on im Wan­del
    Das der Gebrauch von eMail lang­sam zurück­geht, ist einer der aktu­el­len Trends. Bei eMail, die über das Inter­net genutzt wird, gibt es dazu ers­te Zah­len aus UK. Inter­es­sant ist auch der Alters­un­tersch…

Schreibe einen Kommentar