Unter den Mar­ke­ting– Web­logs fin­det ein klei­ner Fackel­lauf statt und auch ich habe ein Stö­cken von KMU Mar­ke­ting, vom Bes­ser­wer­ber und vom Mar­ke­ting­be­ra­ter 2.0 bekom­men. Die Idee stammt von Michael van Laar und soll auf­de­cken, was Mar­ke­ting Blogs brin­gen. Vor allem kön­nen meine Leser mal hin­ter die Kulis­sen gucken und sich durch eine Reihe Blogs kli­cken. Los gehts:

Seit wann gibt es das Blog?
Seit dem 18. Novem­ber 2007.
(2 Tage Ein­rich­ten vor dem ers­ten Beitrag.)

Was war der Aus­lö­ser, um das Blog zu star­ten?
Nach­dem ich im Sili­con Val­ley drei Jahre neben­her zu Weara­ble Com­pu­ting geb­loggt habe, wollte ich mehr Zeit mit mei­ner eigent­li­chen Arbeit ver­brin­gen.
Der zweite Grund war, neben der Agen­tur meine Tätig­keit als Bera­ter zu for­cie­ren, auch, weil vor der Umset­zung im Mit­tel­stand zuerst die Bera­tung kommt. Aber auch, weil mich viele Freunde dazu auf­ge­for­dert haben.
Nicht zuletzt hatte ich Lust und Gele­gen­heit, ein eige­nes Blog­sys­tem auf­zu­set­zen. Andere wür­den sagen “der redet eh viel”, aber das ist wohl eine Berufskrankheit ;-)

Wel­chen Zweck hat das Blog?Es ist vor allem ein extrem prak­ti­scher Memex — eine “Gehirner­wei­te­rung”, nach der Idee von Van­ne­ver Bush, die mich schon immer fas­zi­niert hat.
Als “umtrie­bi­ger” Mensch, sehe ich viele inter­es­sante Dinge und sor­tiere Sie in meine Gedan­ken. Auf einem Web­log kann ich aber auch schnell nach­schla­gen, habe Quel­len, die Infor­ma­tio­nen sind ein­sor­tiert, bewer­tet und auf den Punkt gebracht. Vor allem aber sind sie ver­netzt — sowohl mit ande­ren Gedan­ken, als auch mit deren “Besit­zern”.
Das Web­log ist also vor allem eine Wis­sens­samm­lung, die mir zugleich hilft und mich auch zwingt, Inhalte “on the fly” zu ord­nen und zu werten.

Was hat das Blog bis­her “gebracht”?
Viel mehr Bei­träge, als ich zu Beginn gedacht hätte. Zudem Inter­views, Refe­rate, Work­shops, jede Menge Fach­bü­cher (frü­her bekam ich dafür Fashion mit High­tech dran;-), Kon­takte und viel gutes Mate­rial für meine Arbeit. (Ich habe schon einen kom­plet­ten Vor­trag mit dem Blog gehal­ten.) Und wer weiss — wenn die Zeit es erlaubt, wird auch noch ein Buch dar­aus. Ver­le­ger dür­fen sich gerne melden ;-)

So — und nun werfe ich die Fackel (von wg. Stöck­chen — ich bin doch kein Hund ;-) zu: Klaus (trägt Mit­schuld am Blog ;-), Sascha und Mar­tin.

Teil­neh­mer bis­her:

* Bes­ser­wer­ber­blog
* Bernd Röth­lings­hö­fer
* New­Mar­ke­ting Blog
* ANDERS|denken
* Bue­na­log
* Frau B. surft
* Mehrals­text
* Brain­wash
* Marktpraxis-Blog
* KMU-Marketing-Blog
* Text & Kom­mu­ni­ka­tion
* www.best-practice-business.de/blog
* Mar­ke­ting­be­ra­ter 2.0
* integral.blog
* Kul­tur­mar­ke­ting Blog
* Das PM-Blog
* Heide Lieb­mann
* sponsoring-blog.de
* Sto­ry­board – das Kommunikationsblog

» Ich bedanke mich von Her­zen bei den Wer­fern, die an mich gedacht haben:
KMU-Marketing-Blog
Bes­ser­wer­ber­blog
Mar­ke­ting­be­ra­ter 2.0

Zum gleichen Thema

(Leser: 528.078)   Getagged mit
 

One Response to Blog-Fackel-Stöckchen: Was bringen Marketing-Blogs?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.