Yahoo brandet sich neu

Our last move was to tilt the excla­ma­ti­on point by 9 degrees, just to add a bit of whim­sy.” Maris­sas Tumb­lr, Geeking Out on the Logo

Ein Alpen­jod­ler und die Song­zei­le “you make me feel so ali­ve” unter­ma­len das fina­le Video zum neu­en Yahoo! Logo. Vor­her gab es jede Men­ge Bohei rund um die Ent­wick­lung — 30 Tage lang wur­den Schrif­ten durch Twit­ter, Face­book und Tumb­lr gejagt. Ganz sicher war zu dem Zeit­punkt die Ent­wick­lung schon abge­schlos­sen. Zum Glück hat Yahoo Tumb­lr gekauft, so konn­te die berühm­te Tech-Che­fin Maris­sa Mayr per­sön­lich mit­blog­gen. Das Ergeb­nis? Nun ja, mutig. Weder Fleisch noch Fisch.

yahoo_neues_logo

Das Logo ste­he für die Wur­zeln, lässt aber auch Raum für neue Pro­duk­te.” so die Mar­ke­ting­che­fin Kathy Savitt lt. W&V. Die Wur­zeln — das ist der Anfang, aber nicht die Iden­ti­tät. Seit die­sen Anfän­gen ken­ne ich Yahoo und den Rest der Ent­wick­lung. Nun ist es aber ein belieb­ter Irr­glau­be, anzu­neh­men, daß eine seri­fen­lo­se, moder­ne Schrift die Mar­ke ver­än­dert. Altes & Neu­es muss ja sowie­so immer rein­pas­sen. Neben dem “Prada”-Look, wie All­T­hingsD schreibt, fällt noch etwas auf. Das Ver­spiel­te ist weg. Gera­de noch Res­te der Form im Logo wur­den über­nom­men. Jetzt ist das Fee­ling raus. Abs­trakt, gera­de, belie­big — so sieht es jetzt aus.

Statt wie es im Song zum Logo heisst “you make me feel so ali­ve” — wür­de ich sagen, “you make me feel so chick”. Das ist enorm scha­de. Yahoo ist von einem Link­ver­zeich­nis mit all den Diens­ten zu einem digi­ta­len Zuhau­se gewor­den, zumin­dest für die bestehen­den Nut­zer. Tumb­lr fügt dem etwas hin­zu. Aber statt einem Zuhau­se ist es jetzt ein Hand­täsch­chen.
Es ist doch nicht so, daß Yahoo alt­ba­cken wirk­te. Yahoo hat sei­nen Spaß am Web ver­lo­ren! Das steckt für mich in dem — für ame­ri­ka­ni­sche Ver­hält­nis­se — unge­wöhn­li­chem Jod­ler, zusam­men mit dem alten Logo. Damals, zur Zeit der Wur­zeln, war es eine unge­mei­ne Auf­bruch­stim­mung in eine neue vir­tu­el­le Welt. Yahoo war ein ers­tes Zuhau­se, ein ver­trau­tes Por­tal in die wei­ten Wel­ten.
Die­sen Spaß neu zu ent­de­cken, die Lust am Web, das wärs gewe­sen. Davon kann ich wenig sehen. Statt­des­sen Cor­po­ra­te Pre­mi­um Quark.
Mutig, mit so etwas raus­zu­ge­hen, denn man sieht dem Ent­wurf Mut­lo­sig­keit gera­de­zu an: an jedem zurück­ge­nom­me­nem Stück­chen Iden­ti­tät kann man den Kom­pro­miß erken­nen. Über­all wur­de Eigen­stän­dig­keit und Stär­ke weg­ra­diert. Das neue Logo zeigt nur die Res­te der alten Stär­ke. Dar­aus ent­steht nichts Neu­es, son­dern weni­ger Altes. Mir lau­fen die Buch­sta­ben gera­de­zu aus den Augen raus. Das Gan­ze bil­det kei­ne neue Ein­heit, wie es das alte Logo auf einem Blick war.

Mit einem Wort: es ist weder ein Auf­bruch, noch ein gelun­ge­ner Refresh. Für mich sieht das aus wie ein Label. Aber wer weiß- viel­leicht kom­men die neu­en über­ra­schen­den Diens­te ja noch, die das neue Logo mit Leben fül­len kön­nen. Ansons­ten wirkt es, nun ja, wie eine schmu­cke Tasche, die aber auch schnell wie­der aus der Mode kom­men kann.

Das Video mit dem “you make me feel so ali­ve”:

 

PS: Sehe ich das rich­tig, daß ein 10Mrd. US$ Unter­neh­men das Logo ohne Typo-Exper­ten gemacht hat? So stehts bei Maris­sa im Tumb­lr…

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar