Himmlische Ergebnisse mit mobiler Werbung.

Das The­ma wird auf der heu­ti­gen DMEXCO sicher eines der Wich­tigs­ten wer­den. Da es sich haut­pt­säch­lich in Fach­krei­sen die Bei­ne ver­tritt, möch­te ich mal kurz auf den aktu­el­len Stand hin­wei­sen — anhand eines ech­ten Bei­spiels:

Für Axe (Deo) hat Uni­le­ver die Mobi­leAd Platt­form von Goog­le getes­tet. Ich beto­ne: getes­tet! Das Ergeb­nis:

- 149.000.000 Impres­si­ons
— 690.000 Uni­que visi­tors
— über 2 Minu­ten mit der Wer­bung beschäf­tigt

Das zeigt wohl, wie weit Mobi­le schon ist. Oder bist Du jetzt nicht beein­druckt?

Der Test lief im 1. Quar­tal 2011. Die Idee war es, eine Geschich­te zu schaf­fen (“Engel fal­len vom Him­mel”), die im TV, Kino aber auch und vor allem auf Mobil erzählt wer­den kann. Getes­tet wer­den soll­te:

  1. Wel­che Reich­wei­te kann erzeugt wer­den. (level of reach)
  2. Wie effi­zi­ent ist Mobil im Ver­gleich zu ande­ren Kanä­len? (effi­zi­en­cy cost)
  3. Wie hoch ist das Enga­ge­ment im Ver­gleich zu ande­ren Kanä­len? (enga­ge­ment- level)

Jay Alt­schuler, Uni­le­ver Glo­bal Media Inno­va­ti­on und Rachel Bris­tow, Uni­le­ver UK Media Direc­tor sind völ­lig “hin & weg” von den Ergeb­nis­sen:

Ein sol­ches Enga­ge­ment mit Wer­bung haben wir bei kei­ner ande­ren mobi­len Wer­bung bis­her gese­hen. Ja, auf kei­nem ande­ren Wer­be­ka­nal!”

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar