Martin Giesler ist Nachrichtenredakteur bei heute.de, ZDF. In seinem Blog fasst er 22 Trends im Journalismus zusammen, die auch für das Marketing spannend sind. Hier die Themen, auf Klick auch seine Beispiele und Beschreibungen:

  1. Crowdfunding, auch gute Geschichten können durch die Crowd finanziert werden, siehe krautreporter.de
  2. Crowdsourcing – irgendwer hat immer eine Kamera dabei! Suchen, finden, einbinden, authentische Berichte von vor Ort ziehen immer.
  3. Datenjournalismus: Daten sind in Unmengen vorhanden und können Geschichten erzählen. Nicht einfach, aber einfach immer spannend.
  4. Der Journalist als Marke – und das gilt für jede zuverlässige und nachhaltige Quelle. Zum eigenen Thema gehört die eigene Haltung. (Wie man zur Marke wird? Hier im Blog nach „Marke“ suchen.)
  5. Drohnen-Journalismus: jedem Journalisten seine Drohne, derzeit kann man die Berichte damit noch auffallend gut aufpeppen.
  6. Echtzeit-Journalismus hat seine Vor- und Nachteile. Falschmeldungen können verheerende Folgen haben, aber wie heisst es so schön: dabei sein ist alles. (siehe auch Punkt 10 + 11)
  7. Interaktive Videos werden in Häppchen präsentiert und erlauben dem Nutzer, sich den Inhalt selbst zusammenzustellen. Der aktive Konsument von heute liebt das.
  8. Kuratieren von Inhalten war, ist und bleibt ein enorm wichtiger Bestandteil redaktioneller Arbeit, der Kurator zeigt sein Expertentum.
  9. Listicles sind eine Mischung aus Liste und Artikel, überall sehr beliebt, weil sie Kompliziertes schnell auf den Punkt bringen.
  10. Liveblog, ein schönes und einfaches Format für alle, die sich tiefer für ein Thema interessieren, noch gesteigert durch:
  11. Livestream: ein iPhone und Internet, fertig ist die Ausrüstung. Die Liveberichterstattung wird zunehmen.
  12. Mobile: das veränderte Nutzungsverhalten benötigt auch passende Inhalte, die kurz auf den Punkt kommen. Der Leser an der Supermarktkasse wird es danken.
  13. Native Advertising, die unsichtbare Vermischung von Werbung und Berichterstattung funktioniert blenden, hält der Boom auch wenn die Verbraucher irregeführt werden?
  14. Sicherheit: Informantenschutz im Internet und selbst einen PGP-Key nutzen!
  15. Blogger und Gastbeiträge: Externe schreiben lassen, z.b. Rene Obermann von der Telekom zum Internet.
  16. Open Journalism – Gesprächspartner und Experten finden sich auf Twitter, Facebook und in Blogs selbst.
  17. Paywalls, nach und nach etablieren sich Technologien für das einfache Bezahlen & die Lust der Verbraucher, das auch zu tun.
  18. Scrollytelling: wichtige Themen können multimedial und in epischer Breite verarbeitet werden.
  19. Sharable sein: Inhalte sollten einen emotionalen Kern haben, gut aufbereitet sein, verständlich und auf den Punkt.
  20. Shares/Likes als neue Leitwährung, soziale Medien sind im Lead.
  21. Viral ist das Meiste von selbst, darauf sollte man vorbereitet sein.
  22. Das Internet selber ist Thema, darüber kann man berichten.

 Quelle und Bildquelle: Journalismus-Trends 2013 im Rückblick

Zum gleichen Thema

(Leser: 1.961)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.