„of 2,400 internet users surveyed, 30 percent have felt overwhelmed by the amount of information they've found while shopping or researching online, while 43 percent have been frustrated by the lack of information“

Man kann es nicht jedem recht machen. Oder doch? ThisNext präsentiert einen erstaunlich runden Ansatz einer Social Shopping Plattform. Es macht riesig Spaß, durch die Plattform zu surfen. Das liegt zum einen an der richtigen Portion Information und zum anderen am Schlüsselloch- Effekt: „Was interessiert die Anderen?“

Letztlich sind auch hier unüberschaubar viele Produkte gelistet. Aber die Art der Einstiegspunkte und die Verbindung mit den anderen Nutzern gibt mir einen sozialen Orientierungsrahmen, durch den ich mich nicht verloren fühle.

Das Geschäftsmodell wird durch die gelungene Anbindung an die Web 2.0 Welt richtig spannend. So wie Youtube durch einfache Services für die Blogosphere den Durchbruch und die kritische Masse schaffte, sind auch bei ThisNext die verschiedenen Web 2.0 Funktionen sehr gut eingebunden und erlauben leichte MashUps.

Was ist gerade Hip in London oder Tokio?

>> via bMighty.com: Social Shopping

Zum gleichen Thema

(Leser: 2.595)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.