Realität trifft Virtualität im Audi City Store

Die Idee der Audi City Stores hat mich spon­tan begeis­tert. Einen Mar­ken­sto­re in der AAA- Lage einer Groß­stadt mit Anbin­dung an die Händ­ler im Umland. Dazu die Mög­lich­keit, alle Pro­dukt­mar­ken und Mar­ken­the­men wech­selnd zu spie­len. Die Kom­bi­na­ti­on mensch­li­cher Bera­tung für kom­ple­xe Inhal­te mit vir­tu­el­ler Prä­sen­ta­ti­on purer Auto­lust oder ver­si­chern­der Fak­ten. Jede Men­ge Pro­spek­te — weni­ger. Irgend­wie Future- Sty­lisch. Natür­lich auch als Treff­punkt der Mar­ken­fans in der Stadt. Sehr schön, wie sich hier Rea­li­tät und Vir­tua­li­tät ver­mäh­len. Ein­fach, schlicht und doch ergrei­fend. So etwas wün­sche ich mir auch in Bran­chen, die noch viel mehr schö­ne Geschich­ten zu erzäh­len haben. (Lie­be TUI — das wäre mal ein Flagship- Store und nicht die­ses Duft­wölk­chen- Rei­se­bü­ro mit psey­do-coo­lem Com­pu­ter­tisch  in Ber­lin… ;-).

Mehr gibt’s im

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar