Events boomen. Schon deshalb sind sie ein hervorragendes Marketinginstrument, denn sie erlauben von sich aus eine passgenaue crossmediale Kommunikation (siehe gestrigen Beitrag) über die drei Mediengruppen Live, Klassik, Digital. Aus diesem Grund haben wir das Slowdating entworfen, dessen Premiere am 01. August in Berlin statfindet.

Slowdating ist – Nomen est Omen – das Gegenteil von Speedating. In drei sehr entspannten Runden wird das „Matching“ der potenziellen Partner organisiert.
Während Speedating den 90igern und Ihrer Rastlosigkeit entsprach, ist das Slowdating Ausdruck unserer Zeit. Typische Trends wie Escapismus, Authentizität, Wellness und Selfness finden hier Ihren Ausdruck. Natürlich darf auch der Mega- Trend Asien nicht fehlen.

Da das Matching über subtile Signale und Vorlieben stattfindet, kann ich das Konzept hier leider nicht verraten, aber soviel sei gesagt: die aussergewöhnliche Küche des Lamian hat eigens Speisen für die jeweiligen Gruppen kreiert.

(Für Interessenten: Alter 30-45, vergünstigte Tickets für alle Web 2.0er über Amiando)

(Leser: 2.970)    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.