Online Monitoring

Vor allem, aber nicht nur, zur Mes­sung der Repu­ta­ti­on einer Mar­ke sind fol­gen­de Inter­net­diens­te geeig­net:

1. Neue Such­ergeb­nis­se: Goog­le Alerts
2. Neue Bei­trä­ge in Blogs — Tech­nora­ti / Goog­le Blog­su­che (als RSS)
3. Neue Kom­men­ta­re in Blogs — Back­ty­pe
4. Neue Kom­men­ta­re im Soci­al Web — Yack­track
5. Inter­net- Foren — Board­tra­cker
6. Echt­zeit I: Twit­ter-search
7. Echt­zeit II: Fri­end­Feed / Alerts
8. Soci­al Search — soci­almen­ti­on
9. Inter­ac­tive Search — Fil­trbox (Rele­vanz im Kon­text, Popu­la­ri­tät und Feed­back)
10. Das eige­ne Netz­werk — Fin­den ohne zu suchen

» via Mas­ha­ble: Top 10 Free Tools for Moni­to­ring Your Brand’s Repu­ta­ti­on

Zum gleichen Thema

3 Kommentare bei „Online Monitoring“

  1. Eini­ge der genann­ten Tools sind aber nur für Dis­kus­sio­nen im eng­li­schen Sprach­raum sinn­voll. So kennt board­tra­cker m.E. nur eng­lisch­spra­chi­ge Foren, oder?

  2. Tools fürs kos­ten­lo­se Moni­to­ring, wel­che auch den deut­schen Sprach­raum abde­cken, sind lei­der extrem rar. Wer kennt gute Tools für den DACH-Raum?

  3. Wir behel­fen uns viel mit der Kom­bi­na­ti­on “RSS + Suche + Sprach­ein­stel­lun­gen”. Ech­te Tools wür­den uns auch inter­es­sie­ren. Da ist ein ech­ter Markt. Ansons­ten gibt es noch die Ange­bo­te der Soci­al Net­works sel­ber, auch Twit­ter will ja sowas dem­nächst gegen Geld anbie­ten. Aber Face­book Insight macht z.B. nur Sinn, wenn man die Leu­te auf der eige­nen Page hat. Das ist schon unbe­frie­di­gend. Zumal ich ger­ne nach Wer­ten und Life­style- Clus­tern aus­wer­ten wür­de.

Schreibe einen Kommentar