Pünktlich zur heutigen Nominierung von Barack Obama zum Präsidentschaftskandidaten der Demokraten: Das Geld ist nicht so wichtig, es geht vor allem darum, Menschen zum Mitmachen anzuregen. So ähnlich das Kernziel der Kampagne von Obama. Eine Zusammenfassung der digitalen Wahlkampf Aktivitäten von Obama:

– Barackobama.com bringt alle elektronischen Möglichkeiten des Wahlkampfes zusammen: Mobiltelefone, E-Mails, Blogs oder Chats
– BarackObama.com ist auch ein Treffpunkt
– Mit einer Internet-Funktion auf der Webseite können Obama-Anhänger Unterstützergruppen bilden
– Die Wahlkämpfer können mittlerweile per E-Mail mehr als eine Million Menschen ansprechen
– Obama selbst nimmt ebenfalls Videofilme auf, um allen Interessierten bestimmte Entscheidungen zu erklären
– wichtige Mitteilungen aus dem Wahlkampfteam kommen per SMS
– Obama's Kandidat für den Vizepräsidenten wurde zuerst via Twitter, sms und eMail bekannt gegeben

>> via tagesschau.de: Obamas digitaler Wahlkampf

Zum gleichen Thema

(Leser: 2.169)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.