Medienwandel gestalten

Wenn das Web 2.0 nun schon über­all ist und sich der Anteil der Online Nut­zer wei­ter erhöht, stellt sich die Fra­ge, wie man sei­ne Web 1.0 Stra­te­gie anpasst. Das Notiz­blog der Soci­al Web World dis­ku­tiert genau das.

1) die opti­ma­le Lösung
Geh dort hin, wo die Nut­zer sind — also zu den bestehen­den Platt­for­men wie MyS­pace, Blogs etc.

2) die wahr­schein­li­che Lösung
Pas­se dei­ne bestehen­den Web­sei­ten an. Dazu lis­tet Björn eine Rei­he der wich­tigs­ten Maß­nah­men:

“Dies kann in unter­schied­li­chen For­men pas­sie­ren: nur auf der Ebe­ne von bereit­ge­stell­ten Feed­back-Kanä­len z.B. durch Kom­men­tar­funk­tio­nen zu Arti­keln oder Web­log-Bei­trä­gen, durch Doku­men­ta­ti­ons- und inhalt­li­chen Kate­go­ri­sie­rungs­mög­lich­kei­ten wie Tag­ging, Book­mar­king oder gar The­men-Wikis, durch Dis­kus­si­ons- und Ver­net­zungs­mög­lich­kei­ten im Rah­men von Com­mu­nities und Soci­al Net­works.”

» hier kann dis­ku­tiert wer­den: Medi­en im Wan­del — nun heißt es, den Wan­del zu gestal­ten!

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar