Google Adwords für PR- Agenturen?

Das Online Mar­ke­ting Blog ver­öf­fent­licht eine Rei­he von SEO- Tipps (Such­ma­schie­nen­op­ti­mie­rung) für PR- Agen­tu­ren. Dabei stieß ich auf die bis­her sel­ten genutz­te Idee, auch Goog­le Adwords Kam­pa­gnen für Public Rela­ti­on ein­zu­set­zen. Der fol­gen­de Fall illus­triert das sehr gut:

Goog­le Adwords für PR- Agen­tu­ren

Der Such­be­griff “Pay­Pal Sucks” belegt die ers­te Goog­le- Sei­te mit Infor­ma­tio­nen, die der Repu­ta­ti­on von Pay­Pal abträg­lich sind. Da Pay­Pal kei­ne eige­ne Web­site mit Gegen­dar­stel­lun­gen für die orga­ni­sche Suche ein­ge­rich­tet hat und des­we­gen dort nicht erscheint, ist es der schnells­te und ein­fachs­te Weg Adwords zu schal­ten.
Unter­su­chun­gen zei­gen ja immer wie­der, daß Nut­zer vor allem die ers­ten drei Such­ergeb­nis­se und Anzei­gen sehen. In die­ses Blick­feld könn­ten nun z.B. Gegen­dar­stel­lun­gen in der Anzei­ge ver­linkt wer­den.

Wer schnell reagie­ren muss, kann die Adwords also auch für PR ein­set­zen. Dafür gibt es noch ande­re Bei­spie­le, aber das “Issu­es Manage­ment”, also die Bewäl­ti­gung kom­mu­ni­ka­ti­ver Kri­sen gehört sicher­lich zu den Über­zeu­gen­s­ten. Das ist also auch ein gutes Bei­spiel, das zeigt, wie die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­dis­zi­pli­nen (in die­sem Fall Wer­bung, Online und PR) zusam­men­wach­sen — soll­ten.

Die Emp­feh­lung: eine Blog­platt­form instal­lie­ren, in der schnell unter­schied­li­che Web­logs zum The­men- Manage­ment geschal­tet wer­den kön­nen. Die­se kön­nen kom­plett im Design der übli­chen Web­site gehal­ten sein, soll­ten aber alle SEO- Werk­zeu­ge vor­in­stal­liert haben. Im Kri­sen­fall umge­hend Adwords schal­ten und die Web­log­bei­trä­ge zusätz­lich in allen gän­gi­gen Web 2.0 Anwen­dun­gen wie Mis­ter Wong, Twit­ter etc. ver­lin­ken. (Ja, das gehört zu unse­rem Stan­dard­pro­gramm.)
Die meis­ten Men­schen schau­en nun ein­mal auf Goog­le, wenn ein The­ma “brennt”. Unter­neh­men die dar­auf nicht vor­be­rei­tet sind, geben mehr als nur die Mög­lich­keit zu Infor­ma­ti­on ab.

Hier noch eine Lis­te von PR- Maß­nah­men, die für das Inter­net und Goog­le opti­miert wer­den kön­nen, dazu gehört auch, die Inhal­te für Platt­for­men wie Flickr und You­tube anzu­pas­sen:

  • Pres­se­mit­tei­lun­gen
  • Redak­ti­ons­schrei­ben
  • Online Pres­se­sei­ten der Unter­neh­men
  • Media kits, ins­be­son­de­re als Soci­al Media Opti­mi­za­ti­on (SMO)
  • Unter­neh­mens­web­logs
  • Fall­bei­spie­le (White papers)
  • Online Schu­lun­gen und Demons­tra­tio­nen
  • News­let­ter
  • Inter­views, die digi­tal publi­ziert wer­den

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar