Facebook Marketing Möglichkeiten

Face­book wächst wei­ter und schafft so eine Art sozia­ler Infra­struk­tur für das Inter­net. Im glei­chen Zug wer­den die Mar­ke­ting­mög­lich­kei­ten kom­ple­xer. An die­ser Stel­le hilft Face­book mit einer “Page” (Face­book- Account benö­tigt) und gibt zugleich eine Über­sicht und eine Dis­kus­si­ons­platt­form der Mög­lich­kei­ten.

Build a Presence — Dabei sein

Wie eine Inter­net- oder Com­mu­ni­ty- Sei­te —  nur auf Face­book: die Face­book Pages (Pages Pro­duct Gui­de). Die “Pages” bie­ten eine Rei­he von Mög­lich­kei­ten, wie wir sie auch in Com­mu­ni­ty- Soft­ware fin­den, z.b. Dis­kus­sio­nen, Foren, Ter­mi­ne, Sta­tus­mel­dun­gen, Fotos und Vide­os. Zusätz­lich kön­nen Face­book- Anwen­dun­gen und Web 2.0 Akti­vi­tä­ten wie Blogs und Twit­ter inte­griert wer­den. Da Face­book eine geschlos­se­ne Anwen­dung ist, dient die Face­book- Page vor allem zur Akti­vie­rung der dort regis­trier­ten Nut­zer. Aller­dings zei­gen die fol­gen­den Mög­lich­kei­ten, wie alles mit­ein­an­der ver­netzt ist.

Engage your Audience — im Austausch mit den Fans

Anwen­dun­gen und Funk­tio­nen für die Page und Ihre Unter­sei­ten

Spread your message — soziale Kommunikation

So nutzt man den “Soci­al Graph”, das Netz­werk ech­ter Men­schen und ech­ter Ver­bin­dun­gen

  • News Feed und the­men-genaue Neu­ig­kei­ten
  • Face­book Con­nect, Nut­zer kön­nen sich auf jeder belie­bi­gen Web­site mit Ihrem Face­book- Account anmel­den und Infor­ma­tio­nen sofort mit Ihren Freun­den tei­len
  • Face­book Sha­re, Inhal­te jeder belie­bi­gen Web­site kön­nen auf Face­book ein­fach wei­ter­ge­lei­tet wer­den
  • Com­ment Box, Infor­ma­tio­nen kön­nen an vie­len Stel­len direkt kom­men­tiert wer­den, die­se Kom­men­ta­re erschei­nen auf der Sei­te der Nut­zer
  • Find us on Face­book” Badge, Pro­mo­ti­on für die Face­book- Page auf den eige­nen Sei­ten

Auf der Start­sei­te der Face­book Mar­ke­ting Solu­ti­ons (Face­book- Account benö­tigt) fin­den sich Bei­spie­le vie­ler bekann­ter Mar­ken, wie Apple Stu­dents, Star­bucks, Coca Cola, Prin­g­les und adi­das.
Auf der Unter­sei­te “Noti­zen” wird eine Face­book- Kam­pa­gne von Ado­be (Face­book- Account benö­tigt)  aus­führ­li­cher dar­ge­stellt. Die­se über­zeugt mit einem inte­grier­tem Ansatz. Auf der Page von Ado­be wur­de eine Anwen­dung als Spiel gelauncht und mit­tels der Face­book Soci­al Ads für zwei Wochen pro­mo­tet. Dar­in ging es um die Fra­ge, ob ein Foto real oder künst­lich sei (“Fake or Real”). Bei den künst­li­chen Bil­dern wur­de direkt gezeigt, wie die Mani­pu­la­ti­on mit Pho­to­shop erstellt wur­de. 10% der Page- Besu­cher betei­lig­ten sich und jeweils 6% klick­ten auf “Wei­ter­lei­ten” oder “Kau­fen”. Die Kam­pa­gne soll­te die Rabat­te für Ado­be- Soft­ware für Stu­den­ten kom­mu­ni­zie­ren. Die Ado­be- Page konn­te 6000 neu­er “Fans” dazu­ge­win­nen.

» via Mas­ha­ble: Face­book Sha­res Tips and Case Stu­dies for Brand Mar­ke­ters

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar