Der größte Spielehersteller der Welt hat über das Geschäftsmodell des erfolgreichsten Spieles aller Zeiten nachgedacht:

„The internet has changed so much this decade, we had to change the way we think about online games.“

Das Ergebnis:
– das Spiel ist umsonst
– es wurde zu einer 3D Welt weiterentwickelt
– die Nutzer können eigene Objekte entwerfen
– Objekte können frei gehandelt werden
– Anbindung an PayPal für einfaches bezahlen
– umfassende Integration in das Web 2.0
-> Spiel, virtuelle Welt und Web 2.0 auf einmal

EA hat offensichtlich von allem gelernt, was im Markt funktioniert und die alte Sim- Online- Plattform komplett überarbeitet und umsonst ins Netz gestellt. Besonders spannend: ich bin permanent mit der Welt verbunden. Sowohl der Online- Status befreundeter Avatare, als auch Aktivitäten innerhalb der Welt werden über Facebook oder das iPhone publiziert.
Zudem nutzt EA Blogs und Wikis für die Kommunikation. Im Internet hat sich wirklich einiges geändert, die Grundprinzipien Offenheit und Transparenz sind aber immer gleich geblieben. Trotz der gelungenen Überarbeitung wird es EA Land gegen Second Life schwer haben – außer EA schiebt mit seiner geballten Marketingkraft kräftig an.

>> Besuche das EA-Land
>> Download: 1,5 GB (DVD Bestellung ist noch in Arbeit)
>> via C-Net news.com: Geek Getalt
>> Vorankündigung bei Golem

Zum gleichen Thema

(Leser: 2.442)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.