Blog- Direktmarketing

Ganz nett gedacht — aber platt gemacht. Ande­rer­seits schon (posi­tiv) erstaun­lich, daß es ein Wer­be­ar­ti­kel- Anbie­ter mit Blog­mar­ke­ting ver­sucht.

„Als Wer­be­ar­ti­kel-Spe­zia­list haben wir uns die­ses Jahr etwas ganz beson­de­res für die Blog­ger-Sze­ne ein­fal­len las­sen. Wir ver­lo­sen 30 T-Shirts im Paket mit Wer­be­auf­druck.”

Hiess es frü­her „Quo­te ist alles”, so zäh­len im Goog­le- Uni­ver­sum die Links auf die eige­ne Sei­te. Um zu gewin­nen, sol­len die Blog­ger „nur” einen Track­back auf die Web­site des Anbie­ters set­zen. Das ist ein Affront in der Welt der Blogs. Blog­ger sind nicht däm­lich und wol­len auch nicht so behan­delt wer­den. Direkt­mar­ke­ting 1.0 funk­tio­niert im Web 2.0 nur bedingt. Kom­mu­ni­ka­ti­on kann nicht bedeu­ten : „Mach dich nackt, dann zieh ich Dich viel­leicht an!”.
Natur­ge­mäß wird die Akti­on mit „blo­gnut­ten­track­back” kom­men­tiert. Dabei hät­te es nur eine krea­ti­ve Idee gebraucht, um die Akti­on „Span­nend- Spa­ßig” zu ver­pa­cken.

Haa­rig wird es aller­dings, wenn man Blog­gern auch noch den Mund ver­bie­tet und nega­ti­ve Kom­men­ta­re und Track­backs löscht, statt offen zu kom­mu­ni­zie­ren (Und eine net­te Idee um die Akti­on zu stri­cken, wel­che die Blog­ger her­aus­for­dert.)

Da fin­de ich Ihr Gestal­tungs-Tool für Wer­be­mit­tel schon span­nen­der. Kun­den lie­ben Ide­en zum „Anfas­sen” und es erspart dem Gra­fi­ker Arbeit. Richig gut ist der neue Geträn­ke­do­sen- Soft­pack. Das wer­de ich mal bei Kun­den zei­gen.

» Strand­gu­cker : Für wie dumm hal­ten die uns ?
» Source : Win Your Blog-Shirts !
» Gestal­tungs­tool für Wer­be­mit­tel
(PS : dafür taugt der Name der Fir­ma gut für einen Link ;-)

Zum gleichen Thema

3 Gedanken zu „Blog- Direktmarketing

  • 4. Januar 2008 um 16:07
    Permalink

    Kon­kur­ren­ten kri­ti­sie­ren erzeugt wohl auch Auf­merk­sam­keit… ;)

    Nun dann wäre das Aus­bes­sern des (ver­mut­li­chen) Tipp­feh­lers hier „Abbo­nie­ren” eine gute Gele­gen­heit. Wer sel­ber hie und da Feh­ler macht, könn­te ein wenig anders auf ver­meint­li­che Feh­ler der and­ren reagie­ren. Das zeigt dann von „gutem Stil”. Alles ande­re wirkt platt — so eben wie Ber­lin eben ist.
    lg
    mts von webdesign-in.de

    Antwort
  • 4. Januar 2008 um 16:40
    Permalink

    Hal­lo mts — dan­ke für den kri­ti­schen Bei­trag ! Ich ver­ste­he ihn nur lei­der nicht. Wel­che Kon­kur­ren­ten habe ich wo kri­ti­siert ? (Source ist kein Kon­kur­rent. Im Gegen­teil — scheint eine span­nen­de Wer­be­mit­tel­fir­ma zu sein.) Vie­len Dank für den Tipp­feh­ler !

    Ansons­ten spre­chen die Reak­tio­nen der Blog­ger Bän­de :
    PR Klos­ter (http://www.pr-kloster.de/20…)
    Strand­gu­cker (http://www.strandgucker.de/…)
    SEO Mar­ke­ting Blog (http://seo-marketing-blog.d…)
    u.a.

    lg
    Micha­el

    Antwort
  • 5. Januar 2008 um 15:14
    Permalink

    Lach — ich hab mir schon über­legt, dass die Akti­on mit Ener­gy-Drink Dosen wesent­lich mehr Erfolg gehabt hät­te…

    Wie­so die da unbe­dingt Shirts „ver­schen­ken” wol­len ist mir n Rät­sel, aber gut…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.