Neue Werte 50+

Bücher über Spi­ri­tua­li­tät fül­len die Best­sel­ler­lis­ten und die The­men der Maga­zi­ne. Das liegt nicht ein­fach nur am Wer­te­wan­del, son­dern der rasant wach­sen­de Anteil der Alten an der Bevöl­ke­rung führt zum Wan­del der The­men.

“Vor drei­ßig Jah­ren, als die letz­te gro­ße Mor­gend­land­fahrt einer sinn­su­chen­den Gesell­schaft … ihren demo­gra­phi­schen Höhe­punkt erreich­te, betrug der Anteil der Vier­zig- bis Sieb­zig­jäh­ri­gen in Deutsch­land 34,6 Pro­zent. Jetzt sind es bereits 42,8 Pro­zent.”

Span­nend auch — und inspi­rie­rend — die Titel des Stern, einst Maga­zin einer revol­tie­ren­den Jugend: “Das Ver­schwin­den der Kind­heit”, “War­um es kei­nen Gott gibt”, “Warn­si­gna­le des Kör­pers”, “Wer pflegt uns, wenn wir alt sind?”, “Bes­ser sehen”, “Die 68er”, “Was im Leben wirk­lich zählt”, “Das gro­ße Ver­ges­sen. Wie Demenz das Hirn schä­digt”, “Ein­sam­keit — Wenn dem Ich das Du fehlt”, “Die Ent­ste­hung der Bibel”

Hier geschieht etwas und das hat für das Mar­ke­ting mehr als nur einen Trend­cha­rak­ter. Allei­ne über die rich­ti­gen The­men kann die Mar­ke eine rie­sen Kun­den­grup­pe errei­chen und span­nend bin­den. Wie ein gutes Buch, las­sen sich so Kam­pa­gnen über Jah­re nach­hal­tig ent­wi­ckeln.

Com­mu­nities (oder Kun­den­grup­pen) sind die neu­en Ziel­grup­pen. Man erreicht sie, indem man Ihre sozia­len und kom­mu­ni­ka­ti­ven Wer­te und Sym­bo­le ver­steht. Dazu gehört, daß man die krie­ge­ri­schen Begrif­fe aus der klass. Wer­bung ver­mei­det und aner­kennt, daß Kun­den kei­ne Fein­de sind (auch das Wort “Kam­pa­gne” hat rein mili­tä­ri­sche Wur­zeln). Aus die­sem Grund star­tet mit die­sem Bei­trag die neue Kate­go­rie: Com­mu­ni­ty.

» FAZ: Erfolgs­bü­cher: Wir sind dann mal weg

Zum gleichen Thema

Schreibe einen Kommentar