In kreativen Branchen mag man zwei Dinge nicht: Billability und Organisation. Billability, weil kreative Menschen Verwaltung hassen, Organisation, weil sich sowieso ständig alles ändert. Was wiederum belegt, wie wichtig Organisation _eigentlich_ ist. Dummerweise ist Literatur zum Projektmanagement darauf nicht eingestellt. Das ist der Grund, warum ich das folgende Buch so sehr mag:

Andrea Ramscheidt_Das neue Projektmanagement

Ausschnitt aus Ihrem Seminar „Das Leben ist zu kurz für schlechte Projektergebnisse“. Hier freut Sie sich gerade leidenschaftlich über wesentliche Einsparungen durch das Projektmanagement.

Das neue Projektmanagement – Andrea Ramscheidt zeigt darin „Methoden, Techniken und Werkzeuge, die besser funktionieren“. Und mal ehrlich: ein Buch das mit einem Zitat aus Alice im Wunderland beginnt, kann für Kreative nicht schlecht sein:

„Das Unmögliche schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet.“ Alice im Wunderland, Lewis Carroll

Das kommt einem Marketeer doch bekannt vor?! So spielen bekannte Werkzeuge aus Werbung und Markenführung eine wesentliche Rolle in Ihrem Buch: Psychologie & Soziologie, Verhalten & Haltung, Kultur & Kommunikation. Das macht das Buch leicht verständlich. Bevor Sie jetzt denken „dann kann ich es mir auch sparen“ – nicht ganz, denn im Kontext Projektmanagement ändern sich die Maßnahmen. Die Anwendung ist nicht die „Idee“, sondern Sie selbst. Da lernt man auch noch was für’s Leben.

Das Wesentliche in Projekten sind ja nicht die technischen Prozesse, sondern die Menschen. Die klassische Literatur geht immer von hierarchischen Unternehmen aus, die in strukturierten Abläufen, Projekte abteilungsübergreifend und zeitlich befristet einsetzen. Puh. Selbst Modernisierungen arbeiten von dieser Basis aus.
Die Wirklichkeit sieht so aus, daß eher sehr viele kleinere Projekte in allen Bereichen die klassische Organisation eines Unternehmens mehr und mehr ersetzen. Der Projektleiter von heute ist kein Vollprofi, sondern Experte seines Gebietes und muss nun auch noch Projekte managen.

Man ahnt es: für diese Menschen, also die meisten von uns, ist dieses Buch geschrieben. Es erscheint in der Reihe „Praxis kompakt“ im Verlag BusinessVillage (danke für das Exemplar) und hält genau das: Erfahrungen komprimiert und in einer normalen Sprache, Fokus auf die wichtigen Punkte für Projekte, die nicht scheitern und auch nicht kompliziert werden müssen. Dabei spielt das Zwischenmenschliche eine Hauptrolle (genau, die Autorin ist weiblich) und ob man am Ende noch Software nutzen muss oder möchte, wird nebensächlich. Die entsprechenden Tipps erscheinen am Ende des Buches, gut sortiert, so daß man Entscheidungen treffen kann, ohne IT zu studieren. Hach und Danke! Beim „A und O“ im Marketing ist Organisation das O, Grundlage für viele schnelle und gute Entscheidungen. Eventmanager, da wo es wirklich hektisch wird, wissen das. Dieses Buch ist eine echte Hilfe und dank der vielen Geschichten auch sehr unterhaltsam.

Zum Schluß noch ein Zitat aus dem Buch, für die Intellektuellen unter uns, und viel Vergnügen beim Lesen „über die Jahre“:

„Verbess’re deine Sprache, deine Rede, damit sie nicht dein Glück verdirbt.“ William Shakespeare (1564?–?1616), englischer Dramatiker

Das neue Projektmanagement, Methoden, Techniken, Tools

 

Bildquellen: Screenshot aus dem Video wie verlinkt und eigenes Foto vom Buch.

Zum gleichen Thema

(Leser: 1.958)   Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marke: Arten und Typen
Marke modern gedacht:
  • Soziale Werte & Konstrukte als Basis.
  • Differenzierung der Branchen und Ihrer Marken.
  • Markenstärke neu beschrieben.
Vortrag: Mobile Marketing
Die Präsentation hat drei Schwerpunkte:
  • BestOf der intern. Marktzahlen aus 9 Monaten 2011
  • Grundlagen: Wann lohnt sich eine App?
  • Überblick zu den Entwicklungen
Studie: B2B im Social Web
Die Studie beinhaltet:
  • vier ausgewählte Praxisbeispiele,
  • das wichtigste aus internationalen Studien und
  • Empfehlungen für B2B - Unternehmen.